Fey Review - Jack-Reviews.com

Fey Review

action adventure
Fey ist ein mit dem RPG-Maker erstelltes Action/Adventure das 5 Jahre in Entwicklung war
Für ein Projekt das so lange in Arbeit war ist Fey mit einer Spielzeit von knap zwei Stunden zwar relativ kurz, aber es versucht auch keine epische Story zu erzählen. Stattdessen handelt es von Landon, einem jungen Mann der auf der Suche nach der legendären Feuerperle ist.

Es dauert aber einige Zeit bis man wirklich weiß was los ist. Die Geschichte wechselt nämlich mehrfach zwischen Vergangenheit und Gegenwart wodurch erst gegen Ende enthüllt wird warum Landon die Feuerperle eigentlich sucht. Chronologisch hätte es zwar auch funktioniert, wäre aber bei weitem nicht so gut rübergekommen.

Man erfährt über die Welt von Fey allerdings nicht sonderlich viel. Da Landons Reise im Vordergrund steht ist das aber nicht allzu tragisch. Und wer weiß, vielleicht hebt sich der Entwickler das Setting noch für spätere Projekte auf. Wenn die so lange bis zur Fertigstellung brauchen kann das aber noch dauern.

rpg-maker

Die lange Entwicklungszeit hat Fey aber vermutlich gut getan. Ich habe mir zwar nicht das ursprüngliche Konzept angeschaut, kann mir aber nicht vorstellen, dass es solch ein abgerundetes Spielerlebnis geboten hat.

Fey mag zwar kein komplexes Kampfsystem bieten und all die Gameplay-Spielereien wie Schlösser knacken, Bomben legen und Schleichen sind ebenfalls recht simpel gehalten, aber dafür funktionieren sie wunderbar und fügen sich perfekt ins Gameplay ein. Außerdem bietet das Spiel eine Vielzahl von Posen und Animationen worauf viele RPG-Maker Spiele fast komplett verzichten.

Normalerweise finde ich bei solchen Projekten immer irgendwas das mich stört, aber das ist bei Fey nicht der Fall. Klar, es gibt ein paar Aspekte der Story die ich bemängeln könnte, aber es gibt keine Plotholes die das Erlebnis ruinieren würden.


Note: 1-
Fey mag nicht sonderlich lang sein, aber sowohl die Story als auch das Gameplay überzeugen von Anfang bis Ende
Pro
  • sehr gute Story mit einem emotionalen Ende
  • dank der eigenen Grafiken hebt es sich vom Standard ab
  • viele Posen und Animationen lassen die Welt lebendig wirken
  • gutes Kampfsystem und viele weitere Spielereien die zwar nicht lange bleiben aber sich perfekt ins Spiel einfügen
Contra
  • mit ~2 Stunden recht kurz
Fey Reviewed von Jack am 2013-09-20 Rating: 4.5