Dragon Ball Z - Battle Of Gods Review - Jack-Reviews.com

Dragon Ball Z - Battle Of Gods Review

Anime Film
Battle of Gods ist der 14.Film der Dragon Ball-Reihe und handelt vom Gott der Zerstörung Birus/Beers und seiner Suche nach dem Super Saiyajin Gott
Dragon Ball ist zwar nicht die beste Shonen-Serie der Welt, aber ich habe sie in meiner Schulzeit gerne gesehen und fand selbst das eigentlich fürchterliche Pacing des zweiten Anime nicht allzu schlimm. Außerdem lässt sich nicht abstreiten, dass viele moderne Serien, darunter One Piece, von Dragon Ball inspiriert wurden.

Dementsprechend wollte ich mal schauen ob der neue Film mich unterhalten könnte. Ich bin allerdings mit keinen allzu großen Erwartungen ran gegangen. Dragon Ball GT war immerhin fürchterlich, Dragon Ball Kai nur eine Art Director's Cut von Z und die alten Filme fand ich auch nicht so interessant.

Schlussendlich wurde ich aber trotzdem enttäuscht. Battle of Gods mag zwar durchaus unterhaltsam sein, aber weder die Action noch die Story wissen zu überzeugen.

Anime Film Review

Birus/Beers mag zwar als Gott der Zerstörung bezeichnet werdet, aber seine Lieblingsbeschäftigung ist Schlafen. Außerdem zerstört er Planeten nur wenn er Langeweile hat oder sauer ist. Allerdings auch nur wenn die Reise nicht so lange dauert das ihm zwischendurch die Lust vergeht.

Es gäbe nicht mal eine Story wenn ihm ein Orakelfisch nicht prophezeit hätte, dass er auf einen ebenbürtigen Gegner in Form des Super Saiyajin Gott treffen würde. Da niemand weiß, was es damit auf sich hat, verbringt dieser ach so fürchterliche Gott die meiste Zeit damit sich auf Bulmas Geburtstag zu amüsieren. Den Rest pack ich mal in einen Spoiler.

Es bestünde nicht mal Gefahr für die Erde wenn nicht das Unfassbare geschehen würde ... Buu will seinen Pudding nicht abgeben! Klingt total schwachsinnig und ist es auch. Klar, Dragon Ball nimmt sich nicht todernst, aber deswegen die Erde vernichten zu wollen ist wirklich unsinnig.

Aber dann findet Son Goku doch noch heraus wie sich der Super Saiyajin Gott erschaffen lässt. Dazu benötigen sie nur fünf Saiyajin die reinen Herzens sind und die ihre Energie an einen sechsten übertragen. Da ihnen einer fehlt nehmen sie allerdings ein ungeborenes Baby als Ersatz ... und es funktioniert sogar!

Obwohl der Super Saiyajin Gott so gehyped wurde wirkt er allerdings keinen Deut mächtiger als die anderen Formen. Sein Aussehen ist im Vergleich zur wallenden Haarmähnen der dritten Stufe sogar ein Witz, immerhin sieht Son Goku so aus wie immer, nur das er plötzlich rote Haare und Augen hat. Das schlimmste kommt aber noch!

Dieser ach so geniale Super Saiyajin Gott besitzt keinerlei beeindruckende Fähigkeiten. Und nach wenigen Minuten ist der Modus auch schon wieder vorbei ohne das Son Goku an Kraft eingebüßt zu haben scheint.

Schlussendlich endet der Kampf sogar ohne einen Sieger. Birus/Beers sagt zwar er würde die Erde zerstören, aber daraufhin macht er nur einen Felsen kaputt und zieht von dannen.

Es vergeht über eine Stunde bis ein wirklicher Kampf beginnt, aber selbst dann wird noch zuviel geredet. Und nach spätestens 15 Minuten ist er auch schon vorbei. Spannung ist eindeutig was anderes. Von daher kann ich den Film nur bedingt empfehlen.

Note: 2-
Battle of Gods ist ein unterhaltsamer Film mit hohem Nostalgiefaktor, aber wer Spannung oder eine interessante Story sucht wird sie hier nicht finden
Pro
  • bis auf wenige Stellen sehr lustig
  • hoher Nostalgiefaktor dank vieler bekannter Charaktere
Contra
  • das Design des Super Saiyajin Gott ist einfach nur langweilig. Außerdem scheint er keinerlei besondere Fähigkeiten zu besitzen
  • die Story ist nicht sonderlich gut und lässt dank eines harmlos wirkenden Antagonisten und eines sehr kurzen Endkampfes nie Spannung aufkommen

Dragon Ball Z - Battle of Gods Reviewed von Jack am 2013-10-02 Rating: 3.5