Submerged Review - Jack-Reviews.com

Submerged Review

Postapokalyptisch
Submerged ist ein postapokalytpisches Action-Adventure in dem ein Großteil der Welt überflutet zu sein scheint
Wer bei der Beschreibung an einen First-Person Shooter oder überhaupt irgendeine Art Actionspiel denkt, der liegt zur Abwechslung mal falsch. Submerged soll stattdessen ein erholsames Abenteuer sein bei dem es unmöglich ist zu scheitern. Dabei haben sich die Entwickler scheinbar an Spielen wie Journey orientiert, was ich allerdings selbst noch nicht gespielt habe und somit auch nicht vergleichen kann.

Es ist außerdem ein Spiel, das so gut wie nichts erklärt. Und auch keine verständliche Sprache besitzt. Die wichtigsten Ziele werden zwar mithilfe von Untertiteln erläutert, aber das wars auch schon. Alles andere muss man sich mithilfe von Zeichnungen zusammenreimen. Die meisten sind allerdings vollkommen optional. Einzig die, welche sich mit der Hintergrundgeschichte der Protagonistin beschäftigen, werden automatisch freigeschaltet. 

Das Grundgerüst des Spiels ist aber schnell erklärt. Ein Mädchen bringt ihren kranken Bruder in eine überflutete Stadt und muss daraufhin zehn Gebäude erklimmen um Verbände, Notfallrationen, Medizin und dergleichen aufzutreiben.

Submerged Review

Das Gameplay geht zwar nicht so gut von der Hand wie es bei Assassin's Creed der Fall gewesen wäre, aber wie bereits erwähnt ist es unmöglich zu scheitern. Sprich egal wie dumm man sich auch anstellt, es ist nicht möglich abzustürzen oder irgendwelche Sprünge zu versauen. Stattdessen klettert man recht gemächlich vor sich hin und muss dabei nur nach Vorsprüngen, Rohren, Leitern oder Ranken Ausschau halten. Letzere werden durch rote Blüten gekennzeichnet, was vor allem dabei hilft erklimmbare Gebäude überhaupt erst ausfinding zu machen.

Neben den eigentlichen Zielen kann man dabei die Geschichte der Stadt in Erfahrung bringen, Sehenswürdigkeiten besuchen, Tierarten entdecken oder auch das Motorboot upgraden, wodurch es länger beschleunigen kann. Wer sich damit nur periphär beschäftigt dürfte nach etwa einer Stunde schon das Ende zu sehen bekommen. Was mir bei einem Preis von circa 20 Euro viel zu kurz gewesen wäre. Glücklicherweise haben mir die Entwickler eine Review-Fassung zukommen lassen.

Wal

Lohnt es sich denn wenigstens wenn man den Preis außer Acht lässt? Nunja, es ist wie bereits erwähnt ein recht erholsames Abenteuer. Von daher solltet ihr nicht erwarten aus den Latschen zu kippen. Grafisch sieht es zwar ganz nett aus, aber da habe ich schon wesentlich besseres gesehen was gleichzeitig nicht so fordernd war. Hier lief mein Lüfter dafür ständig auf höchster Stufe. Mag nicht mehr ganz taufrisch sein, aber wirklich rechtfertigen tut das weder das Aussehen noch die Größe der Map.

Die Story hat mich außerdem nicht vollends überzeugt. Sie könnte zwar emotional sein, zumal der Soundtrack durchgehend gelungen ist, aber das Ende fand ich recht enttäuschend. Ich meine, dass das Mädchen stirbt oder sich in einen dieser Mutanten(?) verwandelt wurde recht schnell klar ... aber dass sie dann einfach mal geheilt wird und problemlos weiterreisen kann fand ich dann doch recht billig.

Was genau in dieser Welt nun vorgefallen ist habe ich außerdem nicht wirklich verstanden. Allerdings habe ich auch nur die Hälfte aller Zeichnungen eingesammelt. Vielleicht wird es klarer wenn man alle sammelt. Dafür fehlt es mir allerdings an Interesse. Von daher habe ich nur die Sehenswürdigkeiten und alle Tierarten abgeklappert. Wer sich länger mit beschäftigt könnte eventuell auf zwei Stunden kommen. Aufgrund der Karte sollte es auch nicht schwer sein die restlichen Geheimnisse ausfindig zu machen.

Von daher kann Submerged ganz nett sein. Mir hat aber das gewisse Etwas gefehlt um es zu etwas wirklich besonderem zu machen.

 

Abschließende Bewertung



Submerged ist genau das was es sein will. Ein erholsames Abenteuer bei dem es nicht möglich ist in irgendeiner Art und Weise zu scheitern. Auf emotionaler Basis konnte es mich allerdings nicht packen.

 

Positive Aspekte von Submerged


  • wunderbarer Soundtrack
  • das Gameplay geht leicht von der Hand und es ist nicht möglich zu scheitern
  • aufgrund der Karte ist es ein Leichtes Dinge zu finden die man übersehen haben sollte
  • obwohl die Spielwelt überflutet ist, haben die Entwickler es geschafft sie einigermaßen lebendig wirken zu lassen

 

Negative Aspekte von Submerged


  • das Ende konnte mich nicht wirklich überzeugen
  • das Spiel frisst viel zu viel Performance für die Grafik die es zu bieten hat
  • sehr kurze Spielzeit von etwa einer Stunde, eventuell noch zwei wenn man sich um alle Geheimnisse kümmern will
Submerged Reviewed von Jack am 2015-08-03 Rating: 3.5