Mogeko Castle Review - Jack-Reviews.com

Mogeko Castle Review

RPG-Maker VX Ace
Mogeko Castle ist ein aus dem Japanischen übersetztes RPG-Maker VX Ace Spiel welches sich vermutlich am besten als Horror/Comedy-Adventure bezeichnen lässt
Der Ersteller Mogeko bezeichnet Mogeko Castle als Prosciutto Adventure Game aber das ist noch weniger aussagekräftig als meine Beschreibung. Das Spiel besitzt einige Elemente von Horrorspielen, ist sehr brutal und behandelt verstörende Themen wie Vergewaltigungen. Schlussendlich nimmt es sich dabei jedoch viel zu selten ernst. Man könnte vermutlich sagen das die Thematik dadurch verharmlos wird aber ich fand es einfach nur seltsam. Manchmal funktioniert diese Mischung, manchmal nicht.

Ein wirkliches Adventure ist es aber auch nicht. Es gibt zwar überall Items aber die sind durch die Bank nutzlos. Und die einzigen Rätsel die Mogeko Castle zu bieten hat bestehen darin den richtigen Pfad zu finden wenn wenn man mal wieder verfolgt wird.

Mogeko Castle Review
In diesem Spiel geht es jedenfalls um Yonaka, ein Mädchen das unbedingt nach Hause will um ihren Bruder zu sehen. Sie schläft allerdings im Zug ein und erwacht in einer seltsamen Welt. Dort wird sie von putzig aussehenden Wesen, den Mogekos, gejagt die Spaß mit ihr haben wollen ... auf sexuelle Weise.
Um diesen zu entkommen und in ihre Welt zurückzukehren muss sie bis ins siebte Stockwerk des Schlosses vordringen. Nach jedem Stockwerk gibt es eine kurze Erinnerung an ihren Bruder, allerdings wirken diese größtenteils irrelevant.

Wie bereits erwähnt nimmt sich das Spiel nur selten ernst wodurch die ganzen Mogekos einfach nur notgeil wirken. Zum Glück gibt es aber auch einige denen Yonakas Anwesenheit egal zu sein scheint. Wenn jeder einzelne Charakter versucht hätte sich an sie ranzumachen wäre es wirklich nervig gewesen.

Es ist aber trotzdem verstörend zu hören das sie scheinbar nicht das erste Mädchen ist das sich in diese Welt verirrt hat. Es laufen zwar ein paar quicklebendige Mädchen durchs Schloss, aber wenn ich mich nicht irre sind das nur Gastrollen aus anderen Projekten und somit für die Story irrelevant.

In Sachen Gameplay hätte es auch etwas mehr bieten können als nur "Laufe durch die Gegend, klicke auf auffällig markierte Stellen und renne ab und zu weg". Zwischendurch kann Yonaka zwar auch ein paar optionale Mogekos töten, aber ein wirklicher Sinn steckt nicht dahinter. Dafür gibt es optionale Endings die sich etwas ernster nehmen als der Rest des Spiels. Danach kann man direkt continue auswählen und weiterspielen. Das selbe trifft auf alle Stellen zu an denen Yonaka sterben oder andersweitig verlieren kann.

Außerdem hätte ich mir mehr Animationen gewünscht. Das Spiel bietet tolle Grafiken, wenngleich die Maps etwas leer wirken, und wunderbare Artworks, aber bei vielen animierten Sequenzen darf man sich einen schwarzen Bildschirm oder ein Standbild anschauen. Da wäre sicher mehr drin gewesen.

Mogeko Castle RPG-Maker

 

Abschließende Bewertung



Mogeko Castle ist ein interessantes RPG-Maker Spiel dessen Mischung aus Humor und ernsten Themen aber nicht 100%ig funktioniert

 

Positive Aspekte von Mogeko Castle


  • tolle Artworks
  • nach jedem Ending und Game Over kann man sofort fortfahren
  • es gibt eigene Grafiken, wenngleich die Maps etwas leer wirken
  • eine interessante Story deren Rahmenhandlung allerdings etwas zu kurz kommt

 

Negative Aspekte von Mogeko Castle


  • das Gameplay ist sehr simpel gehalten
  • es gibt zu viele Standbilder oder ausgeblendete Szenen statt animierter Sequenzen
  • die Mischung aus Humor und ernsten Themen funktioniert nicht 100%ig
Mogeko Castle Reviewed von Jack am 2014-03-24 Rating: 4