[Review] Telling Lies - Jack-Reviews.com

[Review] Telling Lies

Her Story Sequel

Telling Lies ist der spirituelle Nachfolger zu Her Story, in dem es erneut darum geht Videos mithilfe von Suchbegriffen zu durchforsten um die Hintergründe eines gewissen Zwischenfalls zu klären. Da es sich diesmal aber nicht um Aufnahmen eines Verhörs handelt, sondern um gestohlenes Videomaterial der NSA, ist das ganze sehr viel dynamischer als Her Story. Sprich man bekommt die Charaktere in ihrer ganz natürlichen Umgebung und teilweise auch in sehr intimen Momenten zu sehen. Was genau diese miteinander verbindet muss man aber natürlich selbst ergründen, genau wie deren Namen. Anfangs weiß man nämlich noch nicht mal wer mit wem redet, und ich habe sicherlich eine Stunde gebraucht um zumindest die wichtigsten Personen zuordnen zu können. Worum es bei der Story geht war mir zu diesem Zeitpunkt aber noch vollkommen unklar.

Ich habe nämlich hauptsächlich das Leben einer Familie verfolgt, sowie irgendwelche Camgirl Sessions, aber worauf das alles hinauslaufen sollte konnte ich nicht wirklich erahnen. Eine gewisse Verbindung schien zwar offensichtlich zu sein, das allein hätte aber keine gute Story ergeben. Erst recht keine bei der die NSA ihre Finger im Spiel hat. Ich musste also noch einige Spuren verfolgen bis sich endlich ein klareres Bild ergeben hat. In der Hinsicht ist es an sich auch praktisch das man direkt auf die Untertitel klicken und nach den entsprechenden Begriffen suchen kann. Persönlich fand ich es allerdings nützlicher mir schriftliche Notizen anzufertigen, schon weil ich dann erst alle Videos zu einem Suchbegriff durchschauen konnte bevor ich zum nächsten übergehe.

Telling Lies

Wie schon in Her Story ist diese Suche allerdings sehr eingeschränkt, da sich die Story ansonsten viel zu einfach lösen ließe. So sieht man immer nur die ersten 5 Ergebnisse einer jeden Suche und muss den Rest entweder mittels zusätzlicher Wörter eingrenzen, oder die neuen Videos nutzen um sich weiter vor zu hangeln. Da die Charaktere ständig miteinander reden kann es zum Beispiel passieren dass eine Person etwas wiederholt was die andere gerade gesagt hat. Wie bei einem Märchen dass einer der Charaktere seiner Tochter erzählt, wodurch man mit dem richtigen Begriff auch ihre Reaktion zu sehen bekommt.

Obwohl das ganze sehr interessant ist, finde ich die Umsetzung allerdings mehr als unlogisch. Weil man sieht wie gesagt immer nur eine Seite der jeweiligen Gespräche obwohl die Kameras auch den Ton des Gesprächspartners hätten auffangen müssen. Es gibt zwar ein paar wenige Fälle wo das nicht der Fall ist, beim Rest macht es aber schlichtweg keinen Sinn. In Her Story hat das besser funktioniert da man immer nur die Antworten auf die Fragen des Verhörs gesehen hat. Hier muss man sich stattdessen Gespräche anschauen in denen manche Charaktere minutenlang nichts sagen weil sie einfach nur ihrem Gegenüber lauschen. Man kann die Videos zwar vorspulen indem man die Maus an den rechten Bildschirmrand zieht, das ist aber vor allem bei den unterschiedlichen Geschwindigkeitsstufen mehr als ungenau. Und es dauert auch viel länger als einfach nur auf eine Zeitleiste zu klicken. Ein besseres Interface hätte also einiges an Zeit gespart.

FMV Game

Mit 6 - 8 Stunden hat das Spiel aber einiges an Content zu bieten und ist somit sehr viel länger als der Vorgänger. Dadurch gibt es außerdem mehr Charaktere,  mehr Schauplätze und eine wesentlich komplexere Geschichte. Ob das was gutes ist, ist eine andere Sache. Klar, qualitativ stellt es Her Story absolut in den Schatten, aber aufgrund der Masse an Content wirkt die Story ein bisschen unfokussiert. Und obwohl mir am Ende nur noch 15 Videos gefehlt haben (da ich keine Ahnung hatte nach was ich denn noch suchen soll), habe ich das Gefühl ein paar entscheidende Momente verpasst zu haben.

Die generelle Handlung konnte ich mir zwar zusammenreimen, aber es fehlten schlichtweg ein paar Zwischenschritte, wodurch ich zum Beispiel keine Ahnung hatte wie das Ende dieser Camgirl Storyline zustande kam. Und ein Ereignis von dem ich gern noch mehr gesehen hätte konnte ich schlichtweg nicht ausfinding machen. Da habe ich zwar ein Video von gesehen, sowie die Reaktion auf ein anderes Video das damit zusammenhing, aber der Rest blieb mir leider verwehrt. Von daher ist es ganz praktisch dass die Videos unverschlüsselt im Ordner des Spiels zu finden sind. Wer sich am Ende noch ein klareres Bild der Ereignisse machen will, der kann da also noch ein bisschen rumstöbern ohne umständlich die fehlenden Suchbegriffe ausfindig machen zu müssen.

Ob es einem das wert ist, ist eine andere Sache. Wer Her Story mochte, der sollte aber auf jeden Fall mal einen Blick riskieren. Die Story mag zwar eventuell nicht ganz so gut sein, sie hat mein Interesse aber trotzdem von Anfang bis Ende halten können. Zumindest bis zum dem Zeitpunkt an dem ich keine Ahnung hatte nach was ich denn noch suchen soll. Bei Her Story ist mir das zwar auch passiert, die fehlenden Videos haben storytechnisch aber nichts wichtiges mehr beitragen. Bei Telling Lies könnte das ganze also etwas frustrierender sei.




Telling Lies ist ein gelungener Nachfolger zu Her Story der am grundsätzlichen Gameplay allerdings so gut wie gar nichts geändert hat. Und da es sowohl mehr Charaktere, mehr Schauplätze und viele zusätzliche Stunden an Videomaterial zu bieten hat, wirkt die Story bei weitem nicht so fokussiert.

 

Positive Aspekte von Telling Lies

  • Die Schauspieler liefern allesamt eine gelungene Performance ab.
  • Qualitativ übertrumpft es Her Story in so gut wie jeder Hinsicht, schon weil es diesmal mehr Charaktere und mehr Schauplätze gibt.
  • Am Gameplay mag sich seit Her Story zwar so gut wie nichts geändert haben, das Konzept ist aber weiterhin sehr interessant.

 

Negative Aspekte von Telling Lies

  • Das Vor- und Zurückspulen der Videos ist umständlicher als nötig gewesen wäre.
  • Da man stets nur eine Seite der Gespräche zu sehen bekommt gibt es einige Videos in denen minutenlang so gut wie nichts gesagt wird.
  • Die Handlung mag zwar umfangreicher und komplexer sein als in Her Story, aber dafür wirkt sie auch sehr unfokussiert und hat keine so guten Twists zu bieten.
Telling Lies Reviewed von Jack am 2019-08-27Rating: 4