Standstill Girl Review - Jack-Reviews.com

Standstill Girl Review


rpg-maker vgperson
Standstill Girl ist ein japanisches RPG-Maker Spiel das von vgperson übersetzt wurde
In Standstill Girl wird die Welt der Sterblichen von einer Uhr im Land der Zeit kontrolliert. Allerdings zerbrechen ihre Zeiger und werden über die gesamte Welt verstreut, woraufhin Alice, eine Freundin vom Hüter der Uhr, aufbrechen muss um diese zu bergen. Erst wenn sie dieses Ziel erreicht kann die Zeit erneut anfangen zu fließen. Allerdings muss sie sich dabei Erinnerungen stellen die ihr von der Uhr genommen wurden.

Standstill Girl ist aber kein klassisches RPG in dem man die Welt bereist. Stattdessen erinnert es an einen Dungeon Crawler da Alice nur von einem Gebiet ins nächste reist, Monster bekämpft und dann die Zeiger birgt. Zwischendurch kann sie immer in ihr Heimatdorf zurückkehren, aber viel gibt es dort nicht zu entdecken. Mit rund drei Stunden Spielzeit wird es aber nie langweilig. An sich hätte es sogar kürzer sein können, aber das Balancing der Kämpfe lässt etwas zu wünschen übrig.

Das Spiel verwendet für diese zum Glück nicht das klassische RPG-Maker Kampfsystem. Stattdessen kann Alice eine Reihe von Skills anlegen (selbst Fähigkeiten wie Verteidigen und Flüchten sind optional) die sie entweder durch Benutzung erlernt oder durch das Bezwingen von Gegnern erhält. Außerdem kann sie ein Accessoire anlegen von denen ich die meisten allerdings nutzlos finde. Ein paar sind allerdings essenziell um bestimmte Bosse zu bezwingen.

vgperson übersetzung

Um Fähigkeiten zu verwenden muss Alice EC sammeln die sie unter anderem durchs Verteidigen erhält. Die Gegner sind an die gleiche Bedingung gebunden wodurch es schnell ersichtlich wird wenn sie vorhaben stärkere Attacken einzusetzen.

Klingt zwar so als könnte es länger dauern als normale RPG-Kämpfe, aber in Wirklichkeit spielt es sich überraschend schnell. Allerdings sind einige Bosse wesentlich stärker als die normalen Gegner. Da helfen jedoch Accessoires die Alice zum Beispiel häufiger angreifen lassen. Ansonsten ist man gezwungen zu grinden. 

Immerhin kommt dadurch eine gewisse Spannung auf. Ich habe jedenfalls mehrere Kämpfe erlebt die ich am Rande des Todes gerade noch gemeistert habe. Es gibt aber zum Glück kein Game Over. Sollte Alice verlieren landet sie wieder im Land der Zeit. Allerdings kann man jederzeit speichern, von daher ist das eigentlich unnötig.

Standstill Girl besitzt auch kein normales Level-System. Stattdessen hinterlassen Gegner Force mit denen sich Alices HP, Stärke und Geschwindigkeit erhöhen lassen. Vor allem letzteres ist extrem wichtig, auch wenn es gegen Ende ein Item gibt das diese um 50% anhebt. 

Das war es an sich auch schon zum Gameplay. Es hebt sich nicht unbedingt von anderen RPGs ab, funktioniert aber wunderbar. Und zur Story kann ich auch nicht viel sagen ohne sie zu spoilern. Sie wirkt zwar sehr minimalistisch, ist aber durchaus interessant und sogar etwas traurig. 

 
Note: 2+
Standstill Girl ist ein nettes RPG für Zwischendurch, welches zwar kein herausragendes Gameplay bietet und teilweise zu sehr in grinden ausartet, aber für die Story lohnt es sich allemal
Pro
  • interessante und etwas traurige Geschichte mit 3 Endings
  • kein Game Over möglich und man kann jederzeit speichern
  • ein eigenes Kampfsystem welches leicht von der Hand geht, sich schnell spielt und dank einiger Skills und Accessoires vor allem in Bosskämpfen taktisches Vorgehen erfordert
Contra
  • wenn man rein logisch vorgeht verpasst man eins der Endings
  • das Balancing lässt zu wünschen übrig da die Bosse teilweise wesentlich stärker sind als die restlichen Gegner
Standstill Girl könnt ihr hier runterladen
Standstill Girl Reviewed von Jack am 2014-01-29 Rating: 4.5