[Review] Muse Dash - Jack-Reviews.com

[Review] Muse Dash

Für dieses Review wurde mir ein Key zur Verfügung gestellt.
Rhythmusspiel

Muse Dase ist ein simples Rhythmusspiel bei dem man eigentlich nur zwei Tasten drücken muss, eine zum zuschlagen und eine zum springen (was bei Anwesenheit von Gegnern ebenfalls zu einem Angriff führt). Die einzig "komplexeren" Features bestehen darin eine der Tasten gedrückt zu halten, oder beide gleichzeitig zu drücken. Und am Ende eines jeden Bosskampfes darf man außerdem ein bisschen Button Mashing betreiben um so viele Treffer wie möglich zu landen.

Fans des Genres dürfte das Spiel also in keinster Weise herausfordern, auch wenn es natürlich unterschiedliche Schwierigkeitsgrade gibt an denen man sich versuchen kann. Für die Master Fassung eines jeden Songs muss man diesen allerdings erst auf Hard bezwingen, was mir bisher nur bei wenigen Liedern gelungen ist. Mit den Extracharakteren die man im Laufe des Spiels freischalten kann wäre das vielleicht ein bisschen einfacher, da die alle unterschiedliche Boni mit sich bringen (wie zum Beispiel das Kombos unter 100 nicht von einem Fehler unterbrochen werden können), aber dazu muss man erst mal sehr viel spielen und aufleveln und somit neue Songs freischalten.

Rhythm Game
Ecchi

Wer alles freischalten und alle Songs meistern will, der wird also einige Stunden mit beschäftigt sein. Erst recht da es auch noch DLCs geben wird die die Anzahl an Songs massiv erweitern. Standardmäßig sind nämlich "nur" 40 Songs enthalten, aber mit der ersten Erweiterung die mir angezeigt kommen noch so 80 Songs dazu. Und man darf in diese sogar reinhören ohne die Erweiterung kaufen zu müssen.

Ist also ganz nützlich um herauszufinden ob da überhaupt irgendwas gutes dabei ist. Die Songs die ich bisher freigeschaltet habe konnten mich persönlich jedenfalls nicht vom Hocker reißen. Ein paar gefallen mir zwar ganz gut, aber der Rest ist irgendwie ... zu süß, oder wie auch immer man das nennen will. Deswegen habe ich auch mehrere Songs mit verschiedenen Tempos in mein unten verlinktes Video gepackt. Sollte hoffentlich reichen um sich ein Bild von zu machen.


Playlist
Kawaii

Und wie ihr dort sehen könnt ist das Gameplay durchaus ein bisschen komplexer als ich es beschrieben habe. So muss man Gegner verhauen, Noten einsammeln, ein bisschen durch die Gegend surfen, Fallen ausweichen, auf unsichtbar werdende Geister achten, etc... Ist zwar trotzdem größtenteils sehr einfach, aber es gibt bisher zumindest einen Song bei dem ich auf Master kläglich gescheitert bin weil einfach viel zu viel auf einmal los war.  Ein paar Herausforderungen könnte es für Genre Experten also trotzdem geben.






Muse Dash ist ein unterhaltsames, aber gleichzeitig auch sehr simples Rhythmusspiel das höchstens auf dem Master Schwierigkeitsgrad tatsächlich eine Herausforderung darstellen dürfte.

 

Positive Aspekte von Muse Dash

  • Das Gameplay ist zwar extrem simpel, aber es kann durchaus unterhaltsam sein, vor allem auf den höheren Schwierigkeitsgraden.
  • Es gibt einige Extracharaktere die unterschiedliche Boni mit sich bringen.
  • Die Standard-Fassung ist nicht nur sehr billig, sondern bietet auch noch 40 Songs die Spieler einige Stunden lang beschäftigen dürften.

 

Negative Aspekte von Muse Dash

  • Viele Leveln teilen sich die selben Hintergründe, wodurch das Spiel auf Dauer etwas eintönig wirken könnte.
  • Der höchste Schwierigkeitsgrad muss für jeden Song separat freigeschaltet werden, was vor allem deswegen blöd ist, weil die meisten Songs selbst auf Hard recht einfach sind.
Muse Dash Reviewed von Jack am 2019-06-19Rating: 4