[Review] Rakuen - Jack-Reviews.com

[Review] Rakuen

RPG-Maker Adventure

Rakuen ist ein RPG-Maker Adventure von Laura Shigihara in dem ein kleiner Junge der seit einiger Zeit im Krankenhaus lebt in eine magische Welt eintaucht die eigentlich nur in seinem Lieblingsbuch existieren sollte. Dort versucht er Morizora, den Wächter des Waldes, ausfindig zu machen damit dieser ihm einen Wunsch erfüllt.

Das ist allerdings nicht so leicht wie es auf den ersten Blick scheinen mag. Morizora zu finden ist zwar simpel, dieser ist aufgrund finsterer Mächte aber in einen tiefen Schlummer verfallen. Und die einzige Möglichkeit ihn zu erwecken ist ein Song namens Mori no Kokoro, dessen einzelne Bestandteile sich im Besitz all jener befinden die sich zusammen mit dem Jungen einen Krankenhausflügel teilen. Bevor sie diese weiterreichen können, muss der Junge ihnen aber irgendwie über ihre Sorgen hinweghelfen.

Kein leichtes Unterfangen wenn man bedenkt, dass er Menschen helfen muss die im Koma liegen oder sich dank eines Tumors nicht mehr an diejenigen erinnern können die ihnen am nächsten stehen sollten. Da kommt es also wie gerufen, dass jede Person im Krankenhaus einen Doppelgänger in Morizoras Wäldern besitzt. So verwandelt sich ein alter, grummeliger Mann zum Beispiel in einen mächtigen Bär der ständig Chaos stiftet obwohl er eigentlich nur einsam ist.

http://store.steampowered.com/app/559210/Rakuen/

Um diesen Personen zu helfen muss der Junge aber nicht einfach nur mit ihnen reden sondern in ihre Erinnerungen eintauchen (quasi wie bei To The Moon, nur auf andere Art und Weise). Dort vermischen sich zwar Realität und Fantasie, das tut der Qualität der jeweiligen Stories aber keinen Abbruch. Ob man diese traurig findet ist eine andere Sache.

Die ersten fand ich in dieser Hinsicht nicht ganz so effektiv, auch wenn die zweite mich fast zu Tränen gerührt hätte. Die letzten Stories haben das Fass aber zum überlaufen gebracht, schon weil der Soundtrack einfach nur fantastisch ist. Build a Little World With Me will ich in dieser Hinsicht besonders hervorheben, auch wenn es ohne Kontext nicht ganz so effektiv sein dürfte.

An einer Stelle hat der Soundtrack allerdings versagt obwohl dieser Moment etwas ganz besonderes hätte sein können: wenn alle Elemente von Mori no Kokoro auf einmal abgespielt werden. An der Stelle hatte ich mir sowas wie die Ballade des Windfisch (aus Link's Awakening) erhofft, wo alle Elemente zu einem fantastischen Song zusammenkommen. Sowas ähnliches passiert hier zwar, das Ergebnis fand ich aber furchtbar. Es werden nämlich mehrere Songs gleichzeitig gesungen die in keinster Weise zusammenpassen und somit chaotisch miteinander verschmelzen anstatt sich harmonisch zu ergänzen.

Rakuen RPG-Maker

Bevor es soweit ist vergehen allerdings sieben Stunden die in Sachen Gameplay auf jeden Fall mehr zu bieten haben als To The Moon. Man kann dem Spiel also keinesfalls vorwerfen nur ein interaktiver Film zu sein. So gibt es eine Vielzahl von Rätseln die bis auf wenige Ausnahmen aber kein Problem darstellen sollten. Ihr solltet aber trotzdem Stift und Papier bereit halten um euch Notizen zu machen.

Es gibt außerdem ein bisschen was zu sammeln, was vor allem für Achievement-Jäger interessant sein dürfte. Dazu müsst ihr aber nicht nur alle Truhen sondern auch alle Händler ausfindig machen. Sowie ein paar Objekte die verschwinden wenn der entsprechende Abschnitt abgeschlossen werden sollte. Das erfüllt Ingame auch einen Zweck, wenngleich sich dieser nur darin äußert dass die Lounge des Krankenhaus ein bisschen aufgehübscht wird. Man kann für diese zwar eine Jukebox erwerben, deren Song-Auswahl ist verglichen mit dem Soundtrack aber mehr als kümmerlich. Da ich mir die Songs Ingame nicht anhöre würde, ist das allerdings kein wirkliches Problem.

Die Laufgeschwindigkeit des Protagonisten ist da eine andere Sache. Im Krankenhaus mag diese vielleicht noch annehmbar sein, darüber hinaus fand ich sie aber ein bisschen nervig. Nicht nur wegen der ganzen Rätsel, sondern weil es auch eine Stelle gibt wo man gezwungenermaßen dreimal zwischen mehreren Maps wechseln muss bevor man mit der Story fortfahren kann. Und wer alle Geheimnisse finden will, der muss natürlich jeden Winkel der Welt absuchen, schon weil es Gebiete gibt die anfangs abgesperrt sind und erst mithilfe einer Axt und später einer Spitzhacke zugänglich werden.

http://store.steampowered.com/app/559210/Rakuen/

Im Großen und Ganzen ist Rakuen aber ein fantastisches Spiel das sowohl sehr lustig als auch sehr traurig sein kann. Da sind die kleineren Probleme kaum der Rede wert. Wer mit RPG-Maker Spielen etwas anfangen kann und mal wieder eine emotionale Geschichte erleben möchte, dem kann ich Rakuen also wärmstens ans Herz legen.


 

Abschließende Bewertung



Rakuen ist ein liebevoll designtes RPG-Maker Adventure das nicht nur einen fantastischen Soundtrack sondern auch einige emotionale Momente zu bieten hat. Die langsame Laufgeschwindigkeit ist allerdings ein bisschen nervig.

 

Positive Aspekte von Rakuen



  • fantastischer Soundtrack
  • die Welt wurde liebevoll in Szene gesetzt
  • die Story kann sowohl sehr lustig als auch sehr traurig sein
  • dank einer Vielzahl von Rätseln ist es mehr als nur ein interaktiver Film

 

Negative Aspekte von Rakuen


  • der Protagonist läuft relativ langsam und kann leider nicht rennen, was die Spielzeit unnötig in die Länge zieht
  • die komplette Fassung von Mori no Kokoro besteht aus mehreren Songs die gleichzeitig gesungen werden obwohl sie nicht wirklich zusammenpassen, was alles andere als harmonisch klingt
Rakuen Reviewed von Jack am 2017-05-11 Rating: 4.5

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...

AddThis