Jack Reviews - AAA Games, Indie Games, Visual Novels und mehr!: Mai 2017

[Review] Root Double -Before Crime * After Days- Xtend Edition

Mystery Visual Novel

Root Double ist eine Mystery/Thriller Visual Novel über eine Gruppe von Menschen die während einer Kernschmelze in einer nuklearen Testanlage eingesperrt werden. Daraufhin müssen sie entweder einen Ausweg finden oder auf Rettung hoffen, was alles andere als einfach ist da die Anlage langsam aber sicher von radioaktiver Strahlung verseucht wird. Dort wurde zwar ein Mittel entwickelt das den menschlichen Körper vor der Strahlung schützen kann, dessen Vorräte sind aber extrem begrenzt da sie nicht nur bei der Evakuierung verbraucht wurden sondern teilweise auch noch in Flammen aufgegangen sind.

Klingt an sich nach einer interessanten Prämisse die größtenteils auch gut umgesetzt wurde. Das Setting ist allerdings ein bisschen langweilig da die Anlage aus mehreren Segmenten besteht die allesamt so gut wie identisch sind. Nur das Zentrum, eine Art Lagerhalle, sowie der Maschinenraum sind anders aufgebaut. Als interessant würde ich sie aber trotzdem nicht bezeichnen.

Ein weiteres, noch viel größeres Problem ist die Art und Weise wie man in diesem Spiel Entscheidungen trifft. An den entsprechenden Stellen poppt nämlich das Senses Sympathy-System auf in dem die Beziehungen der Charaktere auf einer Skala von 0 – 8 geändert werden können. So kann man zum Beispiel entscheiden ob bestimmte Charaktere einander leiden können oder nicht, was teilweise durchaus logisch in die Story integriert ist.

Die meisten Entscheidungen sind allerdings eher undurchsichtig weswegen ich von Anfang bis Ende nur mit Lösung gespielt habe. Ansonsten läuft man Gefahr irgendwann ein schlechtes Ende zu erspielen. Diese sagen einem zwar ganz genau was man hätte anders machen müssen, bei deren schieren Masse wäre es aber trotzdem nervig ständig in sie reinzurennen.

Root Double Entscheidungen

[Review] Cosmic Star Heroine

http://store.steampowered.com/app/256460/Cosmic_Star_Heroine/

Cosmic Star Heroine ist das neueste JRPG von Zeboyd Games, den Entwicklern von Breath of Death VII und Cthulhu Saves the World. Ich kann zwar nicht behaupten ein Fan dieser Spiele zu sein, aber mit Cosmic Star Heroine schienen sie endlich ein rundum gelungenes Projekt auf die Beine gestellt zu haben das sich an SNES Klassikern wie Chrono Trigger orientiert, was vor allem beim Gameplay offensichtlich wird. 

Wenn ich schon so anfange, könnt ihr euch aber sicherlich denken, dass es irgendein Problem geben muss. Und das habe ich quasi schon genannt. Es sieht zwar wie eine wunderbare Homage an die Zeiten des SNES aus und hat dazu auch noch gut gemachte Zwischensequenzen zu bieten, aber es fehlt schlichtweg an Substanz die einen zum spielen bewegen könnte.

Damit meine ich allerdings weniger das Gameplay als die Story und die Charaktere. So erzählt das Spiel von einer Geheimagentin die sich nach wenigen Missionen von ihrer Agentur abwendet um deren finstere Machenschaften zu stoppen, was zwar alles andere als kreativ ist, aber durchaus eine ordentliche Prämisse abgeben würde. Daraus wird allerdings nicht viel gemacht, schon weil die Story in Windeseile an einem vorbeirauscht und somit nie auch irgendwie Spannung aufkommen kann.

Cosmic Star Heroine

[Review] Rakuen

RPG-Maker Adventure

Rakuen ist ein RPG-Maker Adventure von Laura Shigihara in dem ein kleiner Junge der seit einiger Zeit im Krankenhaus lebt in eine magische Welt eintaucht die eigentlich nur in seinem Lieblingsbuch existieren sollte. Dort versucht er Morizora, den Wächter des Waldes, ausfindig zu machen damit dieser ihm einen Wunsch erfüllt.

Das ist allerdings nicht so leicht wie es auf den ersten Blick scheinen mag. Morizora zu finden ist zwar simpel, dieser ist aufgrund finsterer Mächte aber in einen tiefen Schlummer verfallen. Und die einzige Möglichkeit ihn zu erwecken ist ein Song namens Mori no Kokoro, dessen einzelne Bestandteile sich im Besitz all jener befinden die sich zusammen mit dem Jungen einen Krankenhausflügel teilen. Bevor sie diese weiterreichen können, muss der Junge ihnen aber irgendwie über ihre Sorgen hinweghelfen.

Kein leichtes Unterfangen wenn man bedenkt, dass er Menschen helfen muss die im Koma liegen oder sich dank eines Tumors nicht mehr an diejenigen erinnern können die ihnen am nächsten stehen sollten. Da kommt es also wie gerufen, dass jede Person im Krankenhaus einen Doppelgänger in Morizoras Wäldern besitzt. So verwandelt sich ein alter, grummeliger Mann zum Beispiel in einen mächtigen Bär der ständig Chaos stiftet obwohl er eigentlich nur einsam ist.

http://store.steampowered.com/app/559210/Rakuen/