Jack Reviews - AAA Games, Indie Games, Visual Novels und mehr!: Mai 2013

[Review] Steins;Gate (Visual Novel)

Zeitreisen
Steins;Gate erzählt die Geschichte von Okabe Rintarou, welcher ausversehen eine Mikrowelle zu einer Zeitmaschine umfunktioniert hat
Klingt nach einer seltsamen Prämisse, wird aber gut genug erzählt um nicht ins Lächerliche abzugleiten. Ich kannte die Story allerdings schon bevor ich die Visual Novel begonnen habe. Es gibt nämlich eine Anime-Adaption die ich aufgrund meiner Vorliebe zu Zeitreise-Stories angefangen habe noch bevor sie beendet war.

Anfangs ist die Story aber alles andere als packend. Sie beginnt zwar mit einem mysteriösen Mord der in Kombination mit einer SMS und der Mikrowelle die Divergenz der Weltlinie ändert, fokussiert sich danach aber mehr auf Humor und Worldbuilding als auf das eigentliche Mysterium.

Wer den Anime schon kennt wird aber keine großen Überraschungen erleben. Ich habe die Visual Novel auch hauptsächlich wegen der alternativen Endings gelesen. Und diese sind durchaus interessant genug um einen weiteren Durchgang zu rechtfertigen. Das wahre Ende dann nicht unbedingt, zumal ich dieses selbst mit Lösung nicht erreicht habe. Keine Ahnung woran das lag. Aber in der offiziellen Fassung sollte das hoffentlich behoben sein. Als ich es gespielt habe gab es die aber noch nicht.