Pandora's Present Review - Jack-Reviews.com

Pandora's Present Review

Winter Rollenspiel
Pandora's Present ist ein mit dem RPG-Maker VX Ace erstelltes Rollenspiel welches für den Game Chill 2013 Contest erstellt wurde aber nicht rechtzeitig fertig wurde

An sich kann ich über Pandora's Present nicht viel erzählen, denn das Spiel ist nur etwa eine halbe Stunde lang und bietet dementsprechend nicht viel Content. Es ist aber ein nettes Winter-Spiel das vor allem aufgrund des Grafik-Stils einigen gefallen dürfte. Die Story ist nicht sonderlich innovativ aber für 30 Minuten unterhaltsam genug.

Der Weihnachtsmann hat ausversehen Pandora's Geschenk ausgeliefert und ein paar Kinder müssen mithilfe von magischen Waffen, wie zum Beispiel einem Teddybär, ausziehen um die entflohenen Monster zu bezwingen.

Das Gameplay ist dabei sehr solide, wenngleich nicht sonderlich herausragend. Pandora's Present setzt auf ein rundenbasiertes Kampfsystem an dem immer nur zwei der vier Charaktere teilnehmen können. Diese müssen auch ab und zu ausgetauscht werden da die Gegner allesamt unterschiedliche Schwächen haben. Einer wird zum Beispiel stärker je mehr Schaden er nimmt und sollte dementsprechend schnell besiegt werden.

Zum Glück gibt es aber kein Game Over. Wenn ihr einen Kampf verliert wird die Gruppe komplett geheilt und ihr könnt ihn sofort von vorne beginnen.

Ansonsten gibt es nur noch sehr leichte Rätsel in Form von Eisflächen mit Hindernissen über die ihr nicht laufen sondern nur rutschen könnt.

RPG-Maker VX Ace


Note: 2
Pandora's Present ist kein sonderlich herausragendes Spiel aber für eine Spielzeit von 30 Minuten ist es ganz nett und bietet sogar einen eigenen Grafikstil
Pro
  • tolle Grafiken
  • zwar nicht zum schießen komisch aber doch einigermaßen witzig
  • solides Kampfsystem in dem man die Partymitglieder immer wieder austauschen muss um die Schwächen der Gegner auszunutzen
  • kein Game Over
Contra
  • Nach Dora's Intro muss man sich auch noch die Geschichten all ihrer Freunde anhören
  • unspektakuläres Ende