The Witch's House Review - Jack-Reviews.com

The Witch's House Review

RPG-Maker VX
The Witch's House ist ein mit dem RPG-Maker VX erstelltes Horrorspiel in dem ein Mädchen versucht aus dem Haus einer Hexe zu entkommen
Da The Witch's House zu den besseren RPG-Maker Horrorspielen gehören soll habe ich es mir vor ein paar Tagen mal angeschaut. An sich würde ich es sogar als gruselig bezeichnen, wenn es denn seine eigene Atmosphäre nicht andauern sabotieren würde. Dazu aber später mehr.

Das Gameplay ist ganz okay, wenngleich in keinster Weise innovativ. Wie in so vielen Horrorspielen geht es hauptsächlich darum Rätsel zu lösen, was in den meisten Fällen kein wirkliches Problem darstellt. Ein paar Mal hing ich zwar fest, aber dafür gibt es auf der Webseite eine auf Hinweisen basierende Lösung, wodurch man sich nicht sofort die Antwort spoilern muss.

Man sollte aber so oft wie möglich speichern da manche Rätsel zu einem schnellen Ableben führen können. Anstatt einem simplen Game Over werden einem dabei aber interessant animierte Todes-Sequenzen präsentiert. Von daher kann es sich durchaus lohnen auch mal etwas falsch zu machen.
rpg-maker horror
Häufiges Speichern ist auch dank der Monster sinnvoll. Es gibt zwar nicht viele, aber dafür sind sie übertrieben schnell. Außerdem bedarf es nur einer einzigen Berührung um zu sterben. Das ist zwar immer noch besser als ein nerviges Kampfsystem, aber es hätte sicher effektivere Lösungen gegeben.

Doch nun zum wichtigsten, nämlich der Atmosphäre: The Witch's House sieht nicht nur gut aus sondern hat auch eine ordentliche Soundkulisse zu bieten. Die meisten Schockeffekte scheinen allerdings Autostart-Events zu sein, was sie extrem vorhersehbar macht. Es passiert jedenfalls viel zu oft, dass man sich plötzlich nicht mehr bewegen kann und erst auf einen Effekt warten muss. Das dauert zwar nur ein bis zwei Sekunden, aber das ist schlussendlich vollkommen ausreichend um die Effektivität der Schocker zu ruinieren.
 
The Witch's House Review

Note: 2-
The Witch's House ist ein nettes Horrorspiel welches aber dank vorhersehbarer Schockeffekte viel Porenzial verschenkt
Pro
  • fair gesetzte Speicherpunkte
  • gute und größtenteils faire Rätsel
  • nett insenzierte Todesanimationen
  • es sieht gut aus und bietet eine ordentliche Soundkulisse
  • das wahre Ende
Contra
  • fast alle Schockeffekte sind Autostarts und somit vorhersehbar weil man sich nicht mehr bewegen kann
  • es gibt zwar nur wenige Monster aber diese sind schnell und eine Berührung endet schon tödlich
  • Objekte die sich bewegen lassen geben weiterhin Geräusche von sich wenn man sie nicht mehr bewegen kann, was etwas nervig ist
The Witch's House Reviewed von Jack am 2013-06-16 Rating: 3.5