Jack Reviews - AAA Games, Indie Games, Visual Novels und mehr!: Juli 2014

Only if Review

Surreales Adventure
Only if ist ein surreales First-Person Adventure
Das Spiel erzählt die Geschichte von Anthony Clyde, einem jungen Mann der eines Nachts zu einer Party aufbricht und am nächsten Tag mit dröhnendem Schädel in einem fremden Bett aufwacht. Nicht gerade wünschenswert, aber manche haben das sicher schon erlebt. Was darauf folgt ist aber alles andere als normal.

Anthony wird plötzlich von schwarzem Nebel verfolgt, wirft bei der Flucht einen Schrank um und landet in einem anderen Zimmer. Dort brüllt ihn ein Kerl namens Vinny aus dem Radio an und sagt, dass er sich verpissen soll. Außerdem soll er Sam, die Gastgeberin, in Ruhe lassen.

Wenig später findet man sich auch schon unter Wasser wieder. Die nächsten Abschnitte bestehen aus ein Rätseln und Fluchtpassagen, aber sobald die zweite Hälfte des Spiels beginnt wird es extrem surreal. So gibt es zum Beispiel einen Abschnitt in dem Anthony seine Stimme verliert, seinen Kopf in Mülltonnen steckt und man mit einem unsichtbaren Sprecher über Tastatureingaben kommunizieren muss.

Only if Review

Isshuukan Friends Review


One Week Friends Review
Isshuukan Friends/One Week Friends ist ein Comedy/Romance Anime der von einer ganz besonderen Freundschaft handelt
Isshuukan Friends erzählt die Geschichte von Yuki Hase—einem Jungen dem es an Selbstvertrauen mangelt—sowie seiner Klassenkameradin Kaori Fujimiya—einem Mädchen das keinen einzigen Freund zu haben scheint und jeglichen sozialen Interaktionen aus dem Weg geht.

Angespornt von seinem Freund Shogo springt Yuki eines Tages über seinen Schatten und fragt Kaori ob sie mit ihm befreundet sein möchte. Das ist natürlich nur ein Vorwand um mit ihr Zeit verbringen zu können, immerhin ist Yuki offensichtlich in sie verliebt, allerdings weist sie seine Bitte dankend ab.

Daraufhin muss Shogo erneut einspringen um Yuki aufzubauen, woraufhin dieser einen weiteren Versuch unternimmt mit Kaori anzubändeln. Das schafft er trotz des ersten Fehlschlags sogar ohne größere Probleme, allerdings beschränkt sich ihre Freunschaft auf die Mittagspause. Kaori verbietet ihm nämlich innerhalb des Klassenzimmers mit ihr zu reden.

Das ist zwar extrem seltsam, aber immerhin ein guter Anfang. Jedenfalls bis sie ihn aus heiterem Himmel bittet nicht mehr mit ihr zu reden. Und daraufhin enthüllt sie ihm ihr Geheimnis:

Sie kann sich nur eine Woche lang an ihre Freunde erinnern.

Es ist natürlich nicht gerade einfach mit jemanden befreundet zu sein den man in der darauffolgenden Woche schon wieder vergessen hat, aber Yuki will Kaori nicht ohne weiteres gehen lassen und spricht sie trotzdem wieder an. Der Rest der Serie hätte sicher auch so verlaufen können, auch wenn es dann zu sehr an 50 Erste Dates erinnert hätte, aber Kaori beginnt schon in der zweiten Folge ein Tagebuch zu führen, wodurch sie Schritt für Schritt vorranschreiten können.

Isshuukan Friends Review

The Blackwell Convergence Review

Blackwell Point-and-Click Adventure
The Blackwell Convergence ist ein 2D Point-and-Click Adventure und das Sequel zu The Blackwell Legacy als auch zu dessen Prequel Blackwell Unbound
The Blackwell Convergence beginnt einige Zeit nach The Blackwell Legacy. Rosangela hat ihren Job gekündigt und versucht ihr Glück als Autorin während sie mit Joey Geister von ihrem Leid erlöst. Dabei stößt sie auf mehrere Fälle die auf den ersten Blick nicht miteinander zusammenhängen. Das Spiel heißt aber nicht umsonst The Blackwell Convergence. Ich will in der Hinsicht zwar nicht zuviel verraten, aber es führt indirekt die Story von Blackwell Unbound fort. Und dabei wird die Geschichte zum ersten Mal richtig gut. Ich hoffe, dass sich das auch durch die restlichen Teile zieht.

Das Gameplay ist dabei beinahe identisch mit Blackwell Unbound. Man kann jederzeit zwischen Rosa und Joey wechseln, was in einigen Situationen unabdingbar ist da Rosa nicht mit jedem Geist kommunizieren kann. Außerdem muss sie öfters Fakten nachschlagen, wie zum Beispiel Adressen und Telefonnummern. Statt einem Telefonbuch kommt aber zeitgemäß das Internet zum Einsatz. Im Gegensatz zu den Vorgängern können diese Fakten aber nicht mehr miteinander kombiniert werden, wodurch das ewige Hin- und Hergelaufe nicht mehr ganz so schlimm ist.

Fate/Stay Night - Unlimited Blade Works / Heaven's Feel


Fate/Stay Night
Das Ufotable, die mit Fate/Zero schon fantastische Arbeit geleistet haben, einen neuen Fate/Stay Night Anime produzieren war zwar schon längere Zeit bekannt, aber erst seit heute steht fest, dass sie die Fate-Route überspringen und gleich mit Unlimited Blade Works starten. Davon gibt es zwar bereits eine Adaption, allerdings nur als Film. Diesen fand ich zwar nicht schlecht, aber er dürfte nur einen Bruchteil der Story erzählen.



Zusätzlich zum Unlimited Blade Works Anime wird es aber auch einen Heaven's Feel Film geben, sprich eine Adaption der dritten und letzten Route von Fate/Stay Night. Ist sicher nicht optimal, aber dann können sie in ein paar Jahren sicher noch einen Anime machen! Oder einfach mehrere Filme um die Story besser zu erzählen. Wer weiß.



Fate/Stay Night Ufotable

Comyu Englisch-Patch

Comyu Englisch-Patch

Die Visual Novel Coμ - Kuroi Ryuu to Yasashii Oukoku - / Comyu wurde von Amaterasu, der selben Gruppe die auch schon Rewrite übersetzt hat, ins Englische übertragen. Ich habe von dieser Visual Novel zwar noch nie gehört, aber laut vndb scheint sie überdurchschnittlich gut zu sein. Sie enthält zwar Hentai-Content, dieser lässt sich mit dem Patch aber deaktivieren.

Comyu ist eine Action/Comedy Visual Novel über fünf Charaktere die in der Lage sind ein eisernes Monster zu kontrollieren. Es gibt fünf Routen, wovon drei sich um Kämpfe drehen, während die restlichen eher auf Comedy/Romance ausgelegt sind.

Es scheint nur wenige Entscheidungen zu geben, aber mit 30-50 Stunden ist die Visual Novel alles andere als kurz.


Comyu

Final Fantasy XIII - Lightning Returns Review


Final Fantasy XIII Lightning Returns
Lightning Returns ist der letzte Teil der FF XIII-Saga und erzählt eine dreizehntägige Geschichte die aufs Ende der Welt hinausläuft
Das Spiel mag zwar nicht XIII-3 heißen, obwohl das wesentlich sinnvoller gewesen wäre, aber trotzdem würde ich niemanden raten es ohne Vorwissen zu spielen. Es gibt zwar eine Enzyklopädie in der wichtige Ereignisse und Charaktere erklärt werden, aber das ist schlussendlich kein Ersatz dafür diese hautnah miterlebt zu haben.

Dementsprechend solltet ihr das Review nicht lesen wenn ihr die Vorgänger nicht kennt. Im Gegensatz zu den meisten meiner Reviews werde ich es aber in verschiedene Abschnitte unterteilen, von daher könnt ihr die Story auch überspringen.

 

Story

Lightning Returns Review

Lightning Returns beginnt 500 Jahre nach dem Ende von Final Fantasy XIII-2. Nach dem Sieg über Caius und dem Tod der Göttin Etro ist das Chaos von Valhalla über Gran Pulse hereingebrochen und hat begonnen die Welt zu vernichten. Außerdem hat es den Kreislauf des Lebens unterbrochen, sprich es werden keine Menschen mehr geboren, dafür sind alle anderen unsterblich, allerdings nur in der Highlander-Variante, sprich sie könner immer noch getötet werden.

Die Menschen waren zwar einige Jahrhunderte in ihrem neuen Cocoon sicher, aber schlussendlich mussten sie dieses aufgeben und haben begonnen in Nova Chrysalia—den Überresten von Gran Pulse und Valhalla—zu leben, wo ihnen der fal'Cie Pandemonium zwei Städte errichtet hat und sie mit allen lebensnotwendigen Materialien versorgt.

Ohne ihre Technologie ist es ihnen aber nicht möglich das Chaos aufzuhalten, wodurch es nur eine Frage der Zeit ist bis auch der Rest von Nova Chrysalia verschlungen wird. Und dreizehn Tage vor dem Ende der Welt erweckt der allmächtige Gott Bhunivelze—Erschaffer von Pulse, Lindzei und Etro—Lightning aus ihrem Kristallschlaf und macht ihr ein Angebot das sie nicht abschlagen kann:

"Erlöse die Seelen auf Nova Chrysalia, auf das sie in meiner neuen Welt wiedergeboren werden können. Dann werde ich Serah wiederbeleben!"

Und daraufhin wird Lightning zum Erlöser und muss die restlichen Tage nutzen um ihre Freunde sowie viele NPCs von ihrem Leid zu befreien. Dabei steht ihr Hope zur Seite, dieser ist allerdings aus keinem wirklich logischen Grund wieder vierzehn Jahre alt, zumindest körperlich, und erteilt ihr Anweisungen aus der Arche—dem neuen Cocoon Bhunivelze, einem Ort an dem die Zeit stillsteht und an dem der Weltenbaum Yggdrasil schlummert.

Lightning trifft während ihrer Reise nicht nur auf alte Bekannte sondern auch auf ein mysteröses Mädchen namens Lumina, welche Serah zum Verwechseln ähnlich sieht und die das Chaos kontrollieren kann. Obwohl sie sich Lightning ständig in den Weg stellt scheinen ihre Absichten keinesfalls böswillig zu sein. Was es mit ihr auf sich hat müsst ihr aber selbst herausfinden. Mehr will ich über die Story auch nicht verraten.

The Legend of Heroes: Trails in the Sky - Steam-Release

Playstation Portable



The Legend of Heroes: Trails in the Sky erscheint auf Steam! Soviel war schon längere Zeit klar, aber das es so plötzlich erscheint und in weniger als einer Woche released wird hat wohl keiner kommen sehen.

Wer nach einem guten Rollenspiel sucht sollte unbedingt zugreifen, allerdings solltet ihr euch darüber im Klaren sein, dass die Hauptstory ewig braucht um in Fahrt zu kommen und die Kämpfe größtenteils viel zu einfach sind. Dafür dauern sie aber einige Zeit, was sich auf dem PC vermutlich auch nicht beschleunigen lässt.

Außerdem ist das nur der erste Teil einer Trilogie. Der zweite kommt hoffentlich diesen Winter, allerdings wäre das nicht das erste Mal, dass sich der Release verschiebt.




Agoraphobia Review


RPG-Maker Horror
Agoraphobia ist ein psychologisches Horror Adventure welches mit dem RPG-Maker 2003 erstellt wurde
Ich bin zwar der Meinung, dass 2D Horrorspiele nur selten wirklich gruselig sind, aber da Agoraphobia ein nicht-lineares Spielerlebnis versprach habe ich mich trotzdem für den Betatest gemeldet. Darauf basiert auch ein Großteil dieses Reviews, wenngleich ich noch einen Durchgang durch die Vollversion unternommen habe um eventuelle Änderungen zu sehen.

Bevor ihr euch von Agoraphobia zuviel erwartet schonmal ein Hinweis: Ihr könnt zwar ab einem gewissen Punkt frei entscheiden wie ihr vorgeht und auch mehrere Endings erspielen, aber die grundlegenden Elemente des Spiels bleiben immer gleich. Die Dialoge mögen hier und da variieren, was unter anderem davon abhängt ob ihr ein neues Spiel gestartet habt oder bereits ein Ending erspielt habt, aber das Spiel ändert sich nie so dramatisch das sich für jedes Ende ein neuer Durchgang lohnen würde. Das Setting gibt dafür auch nicht genug her, immerhin beschränkt sich die Story auf ein zweistöckiges Anwesen mit Keller.

Das heißt allerdings nicht, dass Agoraphobia schlecht ist.

Agoraphobia Review

Fate/Stay Night - Realta Nua Patch



Wer an der Fate-Franchise interessiert ist und die Original Visual Novel noch nicht gelesen hat sollte ab sofort zum neuen Realta Nua Patch greifen. Solch einen Patch gab es zwar schon, aber dieser hat nur Teile der Realta Nua Version auf die PC-Version übertragen.

Die neue Version beinhaltet:
  • eine komplette Synchronisierung
  • überarbeitete Fassung der Mirror Moon-Übersetzung
  • H-alt Szenen welche die ursprünglichen Hentai-Szenen ersetzen
  • exklusive Szenen die es im Original nicht gab
  • eine übersetzte Fassung von Last Episode
  • ungenutze Stimmen und CGs
  • Effekte aus Fate/hollow Ataraxia
  • überarbeitete Hentai-Szenen (optional)
  • Vita + PS2 Openings (optional)
  • den Soundtrack der Vita-Version (optional)
Um diesen Patch verwenden zu können benötigt ihr die digitale Fassung der Realta Nua Version. Das Original Fate/Stay Night funktioniert nicht!

Realta Nua Patch

Es gibt auch eine alternative Version die nur den Realta Nua Content beinhaltet, allerdings scheint diese teilweise zensiert zu sein, von daher solltet ihr besser zu der ersten greifen.


Blackwell Unbound Review

Point-and-Click Adventure
Blackwell Unbound ist ein 2D Point-and-Click Adventure und ein Prequel zu The Blackwell Legacy
In Blackwell Unbound schlüpft ihr in die Rolle von Lauren Blackwell,  der Tante deren Asche Rosangela im ersten Teil verstreut hat. Wie ihre Nachfolgerin versucht sie mit ihrem geistigen Führer Joey Mallone verlorene Seelen ins Jenseits zu geleiten.

Dabei stößt sie sowohl auf den Geist eines mysteriösen Saxophonisten, als auch auf den Geist einer Frau die in den Ruinen ihres Apartments umherstreift. Die Fälle sind zwar größtenteils voneinander unabhängig und können in beliebiger Reihenfolge abeschlossen werden, aber schlussendlich gibt es ein Element das beide verbindet. Was dieses ist müsst ihr jedoch selber herausfinden.

Blackwell Unbound

Final Fantasy Type-0 - Cease & Desist

Cease & Desist

Falls ihr vorhattet Final Fantasy Type-0 auf der PSP zu spielen müsst ihr euch demnächst wohl mit Torrents begnügen, außer ihr findet andere Seiten die die Übersetzung zum Download anbieten. Sky' Romhacking Nest wurde von Square Enix nämlich "gebeten" alle Postings zu entfernen die mit der Fanübersetzung zu tun haben. Kommt nur ein bisschen zu spät. Das hätten sie vor dem Release tun müssen um eine Verbreitung zu verhindern.

Sie haben natürlich das Recht ihr Werk zu schützen, aber mit Unterlassungsforderungen um sich zu werfen ist der falsche Weg. Die Mitglieder des Projektes haben schließlich Unmengen an Zeit darin investiert Final Fantasy Type-0 für den Rest der Welt zugänglich zu machen, immerhin sah es nicht so aus als ob Square Enix noch vorhätte das Spiel zu veröffentlichen. Und es würde mich nicht wundern wenn das Interesse an der Übersetzung der Grund ist warum es überhaupt eine HD-Fassung geben wird.

Wirklich lohnen dürfte sich diese aber nicht, außer das Spiel wird massiv überarbeitet anstatt nur portiert. Storytechnisch weist es nämlich einige Schwächen auf.


Update: Laut einem Artikel bei Kotaku dürfte Sky, der Leiter der Übersetzungsgruppe, nicht ganz unschuldig daran sein das die Übersetzung nun vom Netz genommen wurde. Square Enix stand mit dem Team nämlich in Kontakt um eine Einigung zu erzielen und Sky hat sich entgegen den Wünschen seiner Teammitglieder dazu entschieden den Patch vor der E3 zu veröffentlichen. Das dürfte auch erklären warum es im Spiel Ansagen gab die nicht übersetzt wurden.

Ich weiß natürlich nicht was die Absichten von Square Enix waren, aber zumindest haben sie das Projekt nicht direkt eingestampft. Von daher war Skys Reaktion vermutlich übereilt.

Blogparade - Wenn Blogger Urlaub machen


Ich bin gerade über eine Blogparade gestoßen die sich momentan sehr gut trifft, immerhin werde ich nächsten Monat für ein paar Tage das Internet mal wieder hinter mir lassen. Ich weiß noch nicht ob ich in der Zeit irgendwelche Reviews vorbereite und automatisch posten lasse, aber ich glaube es wird sich niemand beschweren wenn mal eine Woche lang Ruhe herrscht. Dafür habe ich zu wenig Leser.

Und wenn tausende Menschen dir folgen würden?

Dann würde das kaum etwas ändern. In solch einem Fall kann es natürlich nicht schaden auf den Urlaub hinzuweisen, außer man hat Angst das Einbrecher einem währenddessen die Bude ausräumen, aber ich werde mich sicherlich nicht eine Stunden oder sogar noch länger hinsetzen um irgendwelche Bundles rauszusuchen.
Und Reviews würde ich im Urlaub erst recht nicht verfassen. Ich setze mich doch nicht stundenlang in eine Ecke und ignoriere meine Freunde, nur um danach noch ein paar Stunden am Review zu sitzen. Ich habe im Urlaub wirklich besseres zu tun. Und ich habe zu dieser Zeit eh keinen Zugang zu einem PC und will auch keinen haben.

Außerdem ist es nicht so als ob ich feste Potingszeiten hätte, schließlich weiß ich nie wie lange ich brauche um ein Spiel durchzuspielen und das entsprechende Review zu verfassen. Einzig die Bundles kommen mal mehr, mal weniger regelmäßig. Aber auch nur weil ich mittlerweile aufgehört habe sie direkt nach Release zu posten.

Wenn ich im Urlaub bin herrscht von daher Totenstille, außer ich habe rein zufällig ein paar Reviews vorbereitet. Irgendwann brauchen immerhin auch Blogger eine Auszeit. Finger weg vom Laptop, Smartphone, Tablet oder was auch immer ihr gerade parat habt! Solange euer Blog nicht monatelang stillsteht werden eure Leser kaum über Bord springen.

Wenn das Thema eures Blogs zu eurem Urlaub passt (ein Reiseblog z.B.) könnt ihr natürlich schonmal Notizen und Fotos machen, aber die könnt ihr auch nach eurem Urlaub noch zu einem Artikel zusammenfassen.

Seid ihr selbst Blogger und habt eine Meinung zu diesem Thema? Dann nehmt doch ebenfalls an der Blogparade teil! Sie läuft noch bis zum 31.Juli.

Alone in the Dark (2008) Review

Survival Horror
Alone in the Dark ist ein actiongeladenes Survival-Horror Spiel das zu Release durchweg negative Reviews eingeheimst hat
Das ursprüngliche Alone in the Dark gehört zu den Mitbegründern des Survival-Horror-Genres, allerdings war es nie so erfolgreich wie Resident Evil oder Silent Hill, was vor allem daran liegen dürfte, dass sich die ersten drei Teile grafisch kaum voneinander unterscheiden. Das hat sich mit den letzten Teilen zwar geändert, aber The New Nightmare konnte mich nie wirklich packen. Und den aktuellsten Teil hätte ich mir dank der negativen Reviews auch sparen können, aber da es keine besseren Angebote gab, habe ich es im letzten Steam Summer Sale trotzdem mitgenommen.

Ist Alone in the Dark tatsächlich so schlecht wie erwartet?


Erstmal kurz und knapp: Ja, ist es. Ich habe selten solch ein durchwachsenes Spiel gesehen. Es hat zwar viele gute Ideen, aber die Umsetzung ist einfach nur grauenhaft. Bevor ich auf das Gameplay zu sprechen komme, arbeite ich aber erstmal die Story ab. Viel gibt es darüber nämlich nicht zu sagen.

Alone in the Dark Review

Sollten Entwickler von Mods Geld verlangen?


Nach dem gestrigen Release von Aperture Tag ist das entsprechende Steam-Forum geradezu explodiert. Nicht nur weil die Entwickler ihr eigenes Spiel reviewed haben—was sie mittlerweile bereut haben, wenngleich die meisten dieser Reviewer sogar offengelegt haben das sie am Spiel beteiligt waren—sondern auch weil sie es "wagen" für eine Mod Geld zu verlangen. Das hat mittlerweile sogar dazu geführt, dass die Steam-Seite des Spiels vor negativen Reviews nur so überquillt, während den positiven Reviews kaum Beachtung geschenkt wird.

Ich verstehe natürlich warum sie sich beschweren, immerhin verlangen selbst die größten Mods kein Geld, außer vielleicht in Form von Spenden, aber deren Entwickler haben sich auch offensichtlich nicht die Mühe gemacht eine Lizenz zu erwerben mit der sie die Mod kommerziell vertreiben könnten. Dadurch hat auch die Behauptung, dass die Entwickler nur etwas Kohle scheffeln wollen weder Hand noch Fuß, immerhin ist solch eine Lizenz alles andere als billig. Außerdem ist es nicht so, als hätten sie Portal 2 einfach recycled. Gut, ein paar der Testkammern sind direkt aus dem Hauptspiel übernommen, aber es gibt auch mehr als genug neue Rätsel in denen man die Gelkanone sowie Lichtbrücken, Schalter, Portale etc... miteinander kombinieren muss um ans Ziel zu gelangen. Von daher solltet ihr alle Reviews ignorieren die behaupten man könne einfach mit dem blauen Gel um sich werfen um die Rätsel zu lösen. Das entspricht schlichtweg nicht der Wahrheit.

kommerzielle Mod

The Blackwell Legacy Review

Blackwell Legacy Review
The Blackwell Legacy ist ein 2D Point-and-Click Adventure und der erste von fünf Teilen der Blackwell Serie
The Blackwell Legacy erzählt die Geschichte von Rosangela Blackwell, einer Frau deren Tante vor kurzem verstorben ist und deren Asche sie zu Beginn der Story verstreut. Die beiden haben sich aber nie wirklich gekannt. Kurz darauf muss Rosa erfahren, dass sowohl ihre Tante als auch ihre Großmutter an einer vererblichen Geisteskrankheit gelitten haben, welche zu ständigen Selbstgesprächen und sogar zu Ohnmacht führte.

Bei dieser Krankheit handelt es sich allerdings um Joey Mallone, den Familiengeist der Blackwells (der namensgebenden Blackwell Legacy). Und mit seiner Hilfe darf Rosa nun das Erbe ihrer Familie fortführen: verlorene Seelen aufspüren und ins Jenseits geleiten. Dank ihres Jobs als Reporterin stößt sie auch gleich auf ihren ersten Klienten: eine Studentin die Selbstmord begangen haben soll.

Das Gameplay ist dabei nicht sonderlich komplex. Mit der linken Maustaste führt man Gespräche, benutzt Gegenstände oder hebt diese auf und mit der rechten sieht man sich um. Es gibt adventuretypisch auch ein Inventar, allerdings können die Gegenstände nicht auf die Spielwelt angewendet werden.

The Blackwell Legacy Review

Aperture Tag Review

Portal 2 Mod Aperture Tag
Aperture Tag ist eine kommerzielle Mod für Portal 2, in der Spieler statt der Portalkanone eine Gelkanone in die Hand gedrückt bekommen
Einige Spieler werden sich sicherlich darüber aufregen, dass sie für eine Mod plötzlich Geld zahlen sollen, aber solange es keine simple Kopie des Hauptspiels ist sehe ich darin kein wirkliches Problem. Aperture Tag benutzt zwar Elemente aus Portal 2, aber die Gelkanone gab es in dem Spiel schlussendlich nicht. Von daher könntet ihr es auch als inoffiziellen DLC ansehen. Es ist allerdings keine eigenständige Modifikation, sprich ihr müsst das Hauptspiel trotzdem installiert haben.

In Aperture Tag spielt ihr jedenfalls ein namenloses Aperture Sciene Testsubjekt das in einer Toilette aufwacht. Daraufhin werdet ihr vom Persönlichkeitskern Nigel durch ein paar Aufwärmübungen geleitet bevor er euch die Gelkanone in die Hand drückt.

Diese verfügt zwar von Anfang an über zwei Gele, aber vorerst könnt ihr nur das blaue Rückstoßgel verwenden. Dieses ermöglicht gewaltige Sprünge und erlaubt es euch z.B. von Wand zu Wand zu hüpfen, sowohl horizontal als auch vertikal. Ab und zu müsst ihr es auch benutzen um Blöcke von Schaltern zu schleudern.

Aperture Tag Review

Doctor Who Series 8 - TV Launch Trailer




Nach diversen Teaser-Trailern gibt es endlich einen etwas umfangreicheren Blick auf die nächste Staffel von Doctor Who. Noch sechs Wochen bis wir Peter Capaldi in der Rolle des Doctors sehen können!

Allerdings wurden mittlerweile einige Scripte und sogar die komplette erste Folge geleaked, wenngleich mit unfertigem CGI und in schwarz/weiß, von daher solltet ihr euch vor Spoilern in acht nehmen. Bisher bin ich zum Glück über keine gestolpert. Ich weiß nur, dass ein alter Gegner zurückkehren soll. Mehr muss ich auch gar nicht wissen.

Hier noch die Teaser falls ihr sie verpasst haben solltet.



S. Review

Ship of Theseus
S. ist ein Buch von Doug Dorst und J. J. Abrams, welches neben der Hauptstory auch noch eine Geschichte in den Randnotizen erzählt
Das Buch erinnert ein bisschen an House of Leaves, allerdings ist es, zumindest auf den ersten Blick, bei weitem nicht so kompliziert und wesentlich übersichtlicher. Ich hatte jedenfalls keine Probleme zwischen der eigentlichen Geschichte sowie den Randnotizen hin- und herzuspringen. Ab und zu gibt es zwar Gespräche die sich nicht direkt auf den Text beziehen und dementsprechend keinen Startpunkt haben, aber es sollte kein sonderliches Problem darstellen zwischendurch eine Pause einzulegen und diese durchzulesen.

S. Review
Die Hauptstory beschäftigt sich mit Ship of Theseus, einem fiktionalen Buch über einen Mann der seine Erinnerungen verloren hat und nur als S. bekannt ist. Bei der Suche nach seiner Vergangenheit landet er auf einem Schiff dessen Crew sich durch zugenähte Münder auszeichnet. Sie scheinen mehr über ihn zu wissen als er selbst, aber Antworten sucht er dort vergeblich. Schlussendlich dienen sie nur einem Zweck: ihn dorthin zu bringen wo er hin muss. Und dabei überbrücken sie mehrere Jahre innerhalb weniger Wochen.
An sich ist das eine interessant und sehr gut geschriebene Geschichte, allerdings hat sie mich nie wirklich in ihren Bann gezogen. Sie wurde zwar nie so langweilig das ich mich hätte durchquälen müssen, aber es gab auch keinerlei herausragende Momente. Den zweiten Handlungsstrang fand ich da schon wesentlich interessanter.

But To Paint a Universe Review

Match-3
But To Paint a Universe ist ein Puzzle-Spiel welches ähnlich wie Bejeweled oder Candy Crush Saga funktioniert
Normalerweise spiele ich solche Casual-Games nicht, allerdings hat der Entwickler es heute kostenlos angeboten, in der Hoffnung das nach 680 Tagen Greenlight doch noch genug Stimmen zusammenkommen damit er es auf Steam anbieten kann. Das allein wäre zwar nicht Grund genug gewesen es zu spielen, allerdings hat mir das Spiel auch eine Story versprochen. Die beginnt und endet allerdings mit dem Intro.
Ich habe das Spiel allerdings nicht abgeschlossen da ich das Ziel des 14.Level selbst nach mehr als zehn Versuchen nicht erfüllen konnte. Ich hätte zwar weiterspielen können, aber dann wäre mir das Finale verwehrt geblieben. Dementsprechend konnte ich es auch gleich sein lassen.

Die Story ist jedenfalls sehr simpel. Ein Monster hat alle Farben der Welt gestohlen, aber diese werden von einem Mädchen wieder freigesetzt. Und all das passiert bevor das Spiel überhaupt losgeht. Vielleicht würde es am Ende noch ein bisschen Story geben, aber das ist es mir einfach nicht wert.
Die Geschichte wird von einem guten Erzähler vorgetragen, wenngleich seine Stimme etwas unnatürlich klingt, und mithilfe von gezeichneten Bildern untermalt. Wäre nett gewesen mehr davon zu sehen, aber der Rest des Spiels besteht nur noch aus Gameplay.

But To Paint a Universe

SARCIA - Ein fantastisch aussehendes RPG-Maker Spiel

RPG-Maker Ersteindruck

Ich bin gerade über ein interessant aussehendes RPG-Maker Spiel namens SARCIA gestolpert, welches sich allerdings in einem Early Access Stadium befindet. Da es aber nur $1,25 kostet, wollte ich mir die Chance nicht entgehen lassen mal reinzuschauen. Allerdings kann ich es momentan nicht wirklich empfehlen.

Das Spiel sieht zwar fantastisch aus und verwendet keinerlei Standard-Ressourcen, aber es bietet weder in Sachen Gameplay noch vom Inhalt her wirklich viel. An sich kann man nur durch die Gegend laufen, ein paar Gegner bekämpfen, sich einkleiden, sowie Kugeln mit Informationen über die Welt einsammeln. An einer Stelle gibt es zwar ein musikalisches Rätsel, aber mir fehlte dafür ein Wort welches vermutlich von dem Gegner bewacht wurde den ich nicht bezwingen konnte.

Die Kämpfe sind momentan auch eher langweilig, aber in der nächsten Version sollen diese durch ein musikalisches Puzzle-System ersetzt werden. Hoffentlich wird das nicht zu kompliziert.

Neben der Grafik zeichnet SARCIA sich momentan nur durch das Ausrüstungssystem aus. Man beginnt das Spiel nämlich als schwarzer Schemen, kann im Laufe der Zeit aber Kopfbedeckungen, Kleidung und sogar Augen kaufen um den Charakter individuell zu gestalten. Das scheint die Performance überraschenderweise nicht zu beeinflussen.

Allerdings bringt das System momentan nicht viel. Der Hauptcharakter schleicht nämlich wie eine Schnecke über die Map, weswegen ich andauernd die Rennen-Funktion benutzt habe bei der er sich in eine Kugel verwandelt. In dieser Form kann er zwar Abgründe überwinden, aber man sieht natürlich die Ausrüstung nicht mehr.

Sarcia Ersteindruck

Momentan gibt es also nur zwei Gründe SARCIA zu kaufen:
  1. Ihr wollt ein paar Dollar sparen.
  2. Ihr wollt die Entwicklung des Spiels unterstützen.
Für Unterhaltung sorgt Version 0.2 jedenfalls nicht, dafür bietet das Spiel momentan viel zu wenig.


Unraveled Review


Unraveled Review
Unraveled ist ein RPG-Maker Spiel welches für den Indie Game Maker Contest von rpgmakerweb erstellt wurde
Unraveled erzählt die Geschichte von Cinnamon, einem Mädchen das weinend auf der Straße sitzt bis ihr eine mysteriöse Person sagt, dass sie ihre Eltern, oder zumindest einen Elternteil, suchen soll. Und daraufhin begibt sie sich zu einer Abwrackwerft wo er oder sie arbeitet, allerdings hätte ich das nicht gewusst ohne die Beschreibung zu lesen, denn das Spiel beinhaltet keinerlei Dialoge.

Das kann gut funktionieren, aber es kann auch arg in die Hose gehen. Und schlussendlich bin ich mir nicht sicher ob ich die Story wirklich verstanden habe, zumal ich an einer Stelle sogar durch eine Wand laufen konnte und damit einen Bosskampf und eventuell auch eine Storysequenz übersprungen habe.

Manche von euch werden sich vielleicht fragen warum es in solch einem Spiel überhaupt Bosskämpfe gibt. Das ist aber leicht zu erklären, jedenfalls wenn man die Beschreibung gelesen hat: Cinnamon's Vorstellung verwandelt ihre Suche in ein fantastisches Abenteuer, wodurch ihr Kuscheltier Marbles zum Leben erwacht und sie durchs Schiff geleitet. Und dabei trifft sie auf monströse Kreaturen die sie nur mithilfe ihres Freundes bezwingen kann. Das Spiel geht aber auch weiter wenn ihr die Kämpfe verliert, allerdings verbaut ihr euch dadurch das geheime Ende.

RPG-Maker Kampf

SEVEN Review

Seven Review
Seven ist eine mit Ren'Py erstellte Visual Novel die für den Indie Game Maker Contest von rpgmakerweb erstellt wurde
SEVEN erzählt die Geschichte eines Mannes der im Limbo erwacht und sich an nichts erinnern kann. Nur wenn er sieben dämonische Kreaturen aufsucht und seine Erinnerungen zurückerlangt darf er ins Reich der Lebenden zurückkehren.
Daraufhin entfaltet sich eine interessante Geschichte mit ein paar netten Twists, aber mehr als 30-50 Minuten dürftet ihr nicht beschäftigt sein, je nachdem ob ihr die Sprecher ausreden lasst oder nicht.

Diese machen ihre Sache zwar sehr gut, wenngleich einer von ihnen etwas blechern wirkt, aber ich bevorzuge es so schnell wie möglich fertig zu werden. Allerdings klingen die Dämonen allesamt zu menschlich. Nur Luzifer hat einen speziellen Audiofilter spendiert bekommen. Außerdem werden die Stimmen manchmal von Soundeffekten übertönt.

SEVEN ist auf jeden Fall eine nette Visual Novel, aber sie hat keinerlei Wiederspielwert. Es gibt zwar eine Reihe von Entscheidungen, aber selbst die Rätsel sind vollkommen belanglos. Die Story entwickelt sich immer in die selbe Richtung, selbst wenn man alle Erinnerungen ignoriert die ignoriert werden können. Es gibt zwar zwei unterschiedliche Endings, aber diese nehmen sich nicht viel und hängen nur von der letzten Entscheidung ab.

Visual Novel Review

Friends - Eine fantastische Sitcom

Sitcom
Friends ist eine amerikanische Sitcom die von 1994 bis 2004 lief und die das Leben von sechs Freunden behandelt
Ich hatte Friends nie wirklich verfolgt als es noch im Fernsehen lief und ich kann mir auch nicht vorstellen, dass es auf Deutsch genauso lustig ist wie auf Englisch, aber nach dem Ende von How I Met Your Mother brauchte ich unbedingt einen guten Ersatz. Und Friends war dafür perfekt geeignet.

Die Serie erreicht zwar nie den selben emotionalen Tiefgang, außer vielleicht ganz am Ende, aber dafür gab es keine einzige Folge die mich nicht zum lachen gebracht hätte, was ich von HIMYM nicht behaupten kann.
Das könnte allerdings an einem entscheidenen Unterschied liegen: HIMYM hat einigermaßen realistisch begonnen und glitt gegen Ende immer weiter ins absurde ab. Friends war aber von Anfang an absurd, was sich vor allem bei den Charakteren zeigt.

Painted Heart Review

RPG-Maker Review
Painted Heart ist ein RPG-Maker Spiel welches für den Indie Game Maker Contest von rpgmakerweb erstellt wurde
Painted Heart habe ich mir vor allem aufgrund der fantastisch aussehenden Grafik runtergeladen, allerdings hat mich der Anfang erstmal negativ überrascht. Trist aussehende Maps, eintönige Farbgebung, absolut nicht das was mir in den Screenshots suggeriert wurde. Das hat allerdings einen guten Grund: Am Anfang befindet man sich noch in der Realität, aber ein Großteil des Spiels findet in einem Gemälde statt.

Dieses wurde von einer dunklen Macht, der Pestilenz, befallen, und der junge Pictomancer Cor wurde dazu auserwählt dieser Einhalt zu gebieten und das Gemälde wiederherzustellen. Dabei wird er von zwei Wesen unterstützt die er selber gezeichnet hat: dem Dämon Agiel und dem Engel Zophie.

Painted Heart Gemälde