Q.U.B.E: Director's Cut Review - Jack-Reviews.com

Q.U.B.E: Director's Cut Review

Puzzle
Q.U.B.E. ist ein Puzzle-Spiel in dem verschiedenfarbige Blöcke manipuliert werden müssen um Rätsel zu lösen
Wie der Titel schon verrät ist dies ein Review des kürzlich erschienenen Director's Cut, welcher neue Rätsel, den DLC Against the Qlock, einen neuen Soundtrack, Oculus Rift Support sowie eine Story enthält.

Letztere ist auch der ausschlaggebende Grund warum ich mir das Spiel nochmal angeschaut habe. Wirklich gelohnt hat es sich allerdings nicht. Die Story ist zwar ganz okay und die Sprecher machen ihre Sache nicht schlecht, aber dadurch wird der Twist der im Original erst am Ende verraten wurde direkt am Anfang gespoilert. Der Soundtrack ist dummerwise auch nicht sonderlich berauschend.

Das schlimmste an der neuen Fassung sind aber Bugs die es im Original nicht gab. So lässt sich A-Taste zum Beispiel nicht belegen. Nachdem ich das geändert hatte musste ich feststellen, dass die Trigger-Tasten nicht definiert waren. Und als ich das geändert hatte ging A wieder nicht. Außerdem werden die grünen Blöcke manchmal durchlässig.
Die neuen Rätsel sind allerdings nicht schlecht, auch wenn ich aus dem ersten absolut nicht schlau geworden bin. Die sind allerdings nicht in die Handlung integriert sondern hinter falschen Wänden verborgen. Wer genau hinschaut dürfte sie aber nicht übersehen können. Dank dem enthaltenen DLC dürfte die geringe Spielzeit von drei Stunden also noch ein bisschen erweitert werden.

Q.U.B.E: Director's Cut Review

Q.U.B.E. ist jedenfalls ein Spiel, das vom Design her an Portal erinnert, immerhin spielt es in einer nicht enden wollenden Anlage voller Testkammern. Statt einer Portalkanone benutzt man aber einen Handschuh um verschiedenfarbige Blöcke zu bewegen. Rote dienen als Aufzüge, gelbe als Treppen, blaue als Sprungbretter und so weiter und so fort.

Je tiefer man in die Vorlage vordringt, desto komplexer werden die Rätsel. Eins davon hat mich sogar eine halbe Stunde lang aufgehalten. Das habe ich allerdings schon im Original gehasst weil es viel zu sehr auf Glück zu basieren scheint. Vielleicht bin ich aber auch zu dumm um die Lösung zu erkennen.

Wer Rätsel liebt wird mit Q.U.B.E. auf jeden Fall gut unterhalten. Die Story mag nicht sonderlich berauschend sein, aber sie ist immer noch besser als Nichts. Wenngleich es schade ist, dass dadurch der Twist wegfällt.

 

Abschließende Bewertung



Der Director's Cut macht Q.U.B.E. zwar nicht zu einem besseren Spiel, aber es ist immer noch gut gemacht und dank neuer Rätsel und integriertem DLC etwas länger als das Original.

 

Positive Aspekte von Q.U.B.E


  • gute Präsentation
  • neue Rätsel + integrierter DLC
  • stetig komplexer werdende Rätsel die viel Abwechslung bieten
  • im Gegensatz zum Original gibt es eine Story, allerdings verrät diese den Twist direkt am Anfang und der Rest ist eher klischeehaft

 

Negative Aspekte von Q.U.B.E



  • das Lichträtsel mit den vier Blöcken
  • es gibt Bugs die es im Original nicht gab
Q.U.B.E: Director's Cut Reviewed von Jack am 2014-05-29 Rating: 4

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...

AddThis