Erster Eindruck von S. - Ship of Theseus - Jack-Reviews.com

Erster Eindruck von S. - Ship of Theseus


http://amzn.to/1g2iAxn

Nachdem ich gestern Reamde beendet hatte konnte ich mich endlich einem wesentlich interessanteren Werk zuwenden: S. bzw Ship of Theseus, ein Buch von Doug Dorst und J.J. Abrams. Mittlerweile habe ich das erste Kapitel beendet und wollte schonmal einen kurzen Eindruck posten.

Oberflächlich gesehen erzählt Ship of Theseus die Geschichte eines Mannes der unter Amnesie leidet—eventuell hat er kurz zuvor sogar versucht Selbstmord zu begehen—und der nach dem Besuch einer Kneipe auf ein seltsames Schiff entführt wird. Mehr kann ich an der Stelle noch nicht sagen, denn das ist auch schon alles was bisher passiert ist, allerdings nur auf der ersten Ebene!

Das Buch besteht nämlich gleichzeitig aus einem Gespräch zwischen zwei Lesern, Eric und Jen, die abwechselnd Notizen hineinkritzeln um über die Story, den mysteriösen Autor und ihr Leben zu reden. Jen versucht ihren unbekannten Freund (scheinbar hinterlassen sie das Buch in einer Bilbiothek wo sie es abwechselnd mitnehmen) mehrmals zu einem persönlichen Gespräch zu überreden, aber im ersten Kapitel hatte sie damit noch kein Glück. Trotzdem ist der Austauschen zwischen den beiden sehr unterhaltsam und wirft auch ein interessantes Licht auf das eigentliche Buch.


S - Ship of Theseus

Der Autor V.M. Straka ist nicht nur unbekannt sondern wird auch noch mit vielen Ereignissen, wie z.B. Morden, Attentaten und Entführungen in Verbindung gebracht und von den unterschiedlichsten Behörden gesucht, die ihn am liebsten loswerden wollen. Seine Bücher haben angeblich sogar ganze Regierungen gestürzt, wenn ich das richtig verstanden habe.
Eventuell ist er sogar Mitglied einer geheimen Organisation die in seinen Büchern öfters erwähnt wird: S!
Er hat auch diverse Codes in seinen Werken versteckt und manche davon könnte man sicher selber finden, immerhin liegt sogar eine Codescheibe bei—eins von vielen Zusatzmaterialien die lose im Buch verteilt sind—aber die meisten werden vermutlich von Eric und Jen enthüllt. Ich könnte natürlich auch komplett falsch liegen, aber ich bin immerhin noch ganz am Anfang.

Das ist auf jeden Fall ein sehr interessantes, wenngleich auch verwirrendes Konzept. Ich versuche momentan alles auf einmal zu lesen, aber man könnte sicher auch Ship of Theseus lesen, dann versuchen die Story zu analysieren und erst danach die Kommentare anschauen.

Bin auf jeden Fall gespannt wie es weitergeht. Mit House of Leaves habe ich schon ein ähnliches Buch gelesen, aber das dürfte vermutlich noch ein bisschen tiefgründiger und verwirrender sein als Ship of Theseus, außer es kommen noch einige Erzählebenen hinzu. Es sind aber beides Bücher die man nicht als eBook lesen sollte. Dabei würde zuviel vom Charme verloren gehen.



Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...

AddThis