Jack Reviews - AAA Games, Indie Games, Visual Novels und mehr!: September 2013

Vampires Dawn - Das Buch


Wie ich heute erfahren habe wird am 31.Oktober ein Buch basierend auf dem ersten Teil der Vampires Dawn-Reihe veröffentlicht. Dieser wurde allerdings nicht von Marlex sondern von Cairiel Ari  geschrieben und erscheint beim Weltenschmiede-Verlag.

Vampires Dawn war eins der ersten RPG-Maker Spiele auf die ich dank der Screenfun gestoßen bin. Das selbe dürfte auf viele Mitglieder der deutschen Community zutreffen. Die Story mag zwar nichts Herausragendes bieten, aber sie hat durchaus Potenzial um ein unterhaltsames Buch abzugeben. Jedenfalls wesentlich mehr als der misslungene Nachfolger.

Ich warte aber lieber auf Reviews bevor ich auch nur mit dem Gedanken spiele werde es mir zuzulegen. Hier noch der Trailer, auch wenn er recht nichtssagend ist.


Pokemon Nightmare II: Invasion Review

RPG-Maker
Pokemon Nightmare II: Invasion ist ein RPG-Maker Spiel welches das mysteriöse Verschwinden der Einwohner von Azure City behandelt
Die Beschreibung sollte zwar aussagekräftig genug sein, aber ich weise euch besser darauf hin, dass dieses Spiel mit den offiziellen Titeln nicht viel gemein hat. An sich erinnert es mehr an Resident Evil als an Pokemon. Der Protagonist muss bei seinen Nachforschungen nämlich viele Pokemon aus dem Weg räumen.

Dabei hat das Spiel eine gut inszenierte Story zu bieten deren größter Stolperstein aber das Gameplay ist. Das Kampfsystem bietet zwar Features wie Strafing oder Dauerfeuer, aber für actionlastige Kämpfe sind die Maps viel zu klein und eng. Dadurch sind Konfrontationen mit mehreren Gegnern eher lästig als unterhaltsam.

Warum das Dexter Serienfinale eine Enttäuschung war

Enttäuschung
Am Sonntag endete die achte und damit auch letzte Staffel von Dexter, einer Serie über einen Serienmörder der es sich zur Aufgabe gemacht hat seinesgleichen zur Strecke zu bringen

Dexter hat mir eigentlich sehr gefallen, wenngleich die späteren Staffeln etwas durchwachsen waren. Aber die 7.Staffel war wieder richtig gut und das Ende ein genialer Ausgangspunkt für das Serienfinale, aber leider wurden meine Hoffnungen auf einen ordentlichen Abschluss der Story zerschmettert.

Wer vorhat die Staffel noch zu sehen sollte jetzt nicht weiterlesen!

Outlast Review

Horror Asylum
Outlast ist ein Horrorspiel in dem ein Journalist versucht das Geheimnis des Mount Massive Asylums zu ergründen
Normalerweise kaufe ich mir Spiele erst Monate nach Release, immerhin habe ich nicht das Geld um ständig den vollen Preis zu bezahlen. Nachdem ich viele kritische Reviews zu A Machine For Pigs lesen musste in denen Outlast in höchsten Tönen gelobt wurde, musste ich dann doch mal einen Blick riskieren.

Man sollte von der Story aber nicht zuviel erwarten. Diese ist nämlich extrem klischeehaft und hat mehr mit B-Movies als mit gruseligen Horrorspielen gemein. Was ich dem Spiel zugute halten kann ist allerdings die Tatsache, dass der Protagonist tatsächlich versucht aus dem Mount Massive Asylum zu bekommen bevor alles den Bach runtergeht. Das gelingt ihm natürlich nicht, ansonsten gäbe es ja keine Story.

In Sachen Grafik ist das Spiel Amnesia aber haushoch überlegen. Der folgende Screenshot sollte hoffentlich einen Eindruck davon vermitteln. Es gibt natürlich viele dunkle Abschnitte in denen man die Grafikpracht nicht genießen kann, aber für diese gibt es einen Nachtsichtmodus der einem das Gefühl vermittelt sich mitten in einem Found Footage-Film zu befinden.

B-Movie

Bioshock Infinite Review

Egoshooter
Bioshock Infinite ist der dritte Teil der Bioshock-Serie und handelt vom schwebenden Paradies Columbia
Wie schon in Bioshock beginnt das Spiel bei einem Leuchtturm. Der Protagonist Booker DeWitt muss nämlich Schulden begleichen und wurde damit beauftragt ein Mädchen aus Columbia zu retten. Es vergeht aber einige Zeit bis es dazu kommt.

Im Gegensatz zu Rapture wurde Columbia noch nicht zugrunde gerichtet. Booker kann sogar an einer momentan stattfindenden Feierlichkeit teilnehmen indem er sich an Schießbuden versucht und die Vigors testet. Diese verleihen den Menschen wie die Plasmide aus Bioshock besondere Fähigkeiten. So kann Booker zum Beispiel Feuerbälle werfen oder Gegner in die Luft schleudern.

Bei einer Verlosung geht jedoch alles vor die Hunde. Ein Brandmal auf seiner Hand entlarvt ihn nämlich als den falschen Hirten der Columbias Untergang herbeiführen wird. So behauptet es jedenfalls Comstock, der Erbauer von Columbia.

Daraufhin muss Booker sich zu einer gewaltigen Statue durchkämpfen. Dort wird nämlich ein Mädchen namens Elizabeth gefangenhalten.

Prophet Comstock

Fey Review

action adventure
Fey ist ein mit dem RPG-Maker erstelltes Action/Adventure das 5 Jahre in Entwicklung war
Für ein Projekt das so lange in Arbeit war ist Fey mit einer Spielzeit von knap zwei Stunden zwar relativ kurz, aber es versucht auch keine epische Story zu erzählen. Stattdessen handelt es von Landon, einem jungen Mann der auf der Suche nach der legendären Feuerperle ist.

Es dauert aber einige Zeit bis man wirklich weiß was los ist. Die Geschichte wechselt nämlich mehrfach zwischen Vergangenheit und Gegenwart wodurch erst gegen Ende enthüllt wird warum Landon die Feuerperle eigentlich sucht. Chronologisch hätte es zwar auch funktioniert, wäre aber bei weitem nicht so gut rübergekommen.

Man erfährt über die Welt von Fey allerdings nicht sonderlich viel. Da Landons Reise im Vordergrund steht ist das aber nicht allzu tragisch. Und wer weiß, vielleicht hebt sich der Entwickler das Setting noch für spätere Projekte auf. Wenn die so lange bis zur Fertigstellung brauchen kann das aber noch dauern.

Mark Of The Ninja Review


2d stealth game
Mark of the Ninja ist ein 2D Stealth-Game das wesentlich mehr bietet als die meisten Genre-Vertreter in dreidimensionalen Welten
In Mark of the Ninja schlüpft der Spieler in die Rolle eines namenloses Ninjas der nach einem Angriff auf seinen Clan auszieht um Rache zu üben. Um dies zu bewerkstelligen erhält er im Laufe der Geschichte eine Reihe von Tattoos die ihm neue Fähigkeiten verleihen, ihn dafür aber auch langsam in den Wahnsinn treiben.

Die Story ist zwar nicht sonderlich komplex, dreht sich aber nicht nur darum die Angreifer zur Strecke zu bringen. Mehr will ich aber auch nicht verraten.

Mark of the ninja

The Crooked Man

Wolf RPG Editor Horror Game
The Crooked Man ist ein mit dem WOLF RPG Editor erstelltes Horrorspiel
In The Crooked Man schlüpft man in die Rolle von David, einem jungen Mann der frisch umgezogen ist und in dessen Leben alles schief läuft. Seine Mutter ist krank und erkennt ihn nicht mehr, seine Verlobte hat ihn verlassen und seine neue Wohnung gleicht einer Bruchbude. Außerdem scheint es dort zu spuken.

Als seine Nachtruhe mal wieder gestört wird findet er mysteriöse Notizen seines Vormieters, welche ihn schlussendlich dazu bewegen diesen ausfinding zu machen, darauf hoffend das er ihm irgendwie helfen kann.

Die Story die sich daraus entwickelt ist ganz interessant, allerdings ist Davids Motivation von einem verlassenen Ort zum nächsten zu reisen absolut nicht nachvollziehbar. Immerhin wird er sogar von einem Monster verfolgt. Außerdem zieht das Gameplay den Gesamteindruck nach unten.

Anodyne Review

Action Adventure Zelda
Anodyne ist ein Action/Adventure welches sehr an Zelda erinnert aber sich außerdem an Yume Nikki zu orientieren scheint
Anodyne ein seltsames Spiel. Wie gesagt erinnert es an Zelda, sowohl vom Look als auch vom Gameplay her. Der Protagonist Young bereist eine ihm unbekannte Welt um das Böse zu stoppen und muss dabei Dungeons durchqueren, Rätsel lösen und Bosse bekämpfen.

Allerdings ist das gesamte Spiel recht bizarr. Obwohl Young den Auftrag erhält eine Bedrohung zu bekämpfen scheint außer ihm niemand von dieser zu wissen. Außerdem ist seine erste (und einzige) Waffe ein Besen mit dem er Staub aufkehren kann um zum Beispiel Energiestrahlen zu blockieren. Auf seiner Reise landet er dann auch noch in einer Horrorstadt und sogar in einem Dungeon mit NES Grafik.

Diese Elemente wurden sicher von Yume Nikki inspiriert, denn das gesamte Setting scheint ein Traum zu sein. Young hat aber nicht die Wahl zwischendurch aufzuwachen und die Story wird nie wirklich erklärt.
Zelda Yume Nikki

Amnesia - A Machine For Pigs Review

Survival Horror
A Machine For Pigs ist der indirekter Nachfolger zu The Dark Descent
Im Original musste Daniel in die Tiefen von Schlosses Brennenburg hinabsteigen um das dort lauernde Böse zu bezwingen. Und der Nachfolger übernimmt dies fast 1:1, nur dass der Protagonist, Oswald Mandus, diesmal auf der Suche nach seinen verschollenen Kindern ist. Er hat sogar sein Gedächtnis verloren, aber das macht beim Titel der Reihe zumindest Sinn.

Das Gameplay wurde ebenfalls übernommen, allerdings mit diversen Abstrichen. So gibt es kein Inventar und Oswald wird auch nicht wahnsinnig. Außerdem muss man nie mehr durch die Dunkelheit irren. Die neue Lampe hält nämlich ewig und sollte nur in der Anwesenheit von Gegnern ausgeschaltet werden.

Das klingt vermutlich so, als hätte das Spiel einiges an Atmosphäre eingebüßt, aber die Soundkulisse ist so viel dichter als im Original. Überall hört man unheimliche Geräusche, wie Schritte, lachende Kinder oder auch schmerzverzerrte Schreie. Ob A Machine for Pigs gruseliger ist als das Original kann ich aber nicht sagen. Dafür haben Horrorspiele zu wenig Wirkung auf mich.

Mass Effect 3 Review

Scifi EA Bioware
Mass Effect 3 ist das Finale der Trilogie und befasst sich mit der Ankunft der Reaper und Shepards Versuch eine Armee auf die Beine zu stellen um sie zu vernichten
Ich habe Mass Effect 3 vor ein paar Tagen beendet und kann wirklich nicht verstehen warum einige Fans der Serie so tun als gäbe es das Spiel gar nicht. Das Ende ist zwar problematisch, zerstört aber keineswegs den ansonsten sehr gelungenen Abschluss der Reihe. Darauf werde ich aber später noch eingehen.

Wenn mich außer dem Ende etwas an Mass Effect 3 stört, dann dass selbst nach den Ereignissen mit Sovereign und den Kollektoren so gut wie keine Rasse auf die Reaper vorbereitet zu sein scheint. Das Spiel hat kaum begonnen und schon ist die Erde fast verloren wodurch Shepard nur die Flucht bleibt um Hilfe zu holen. Diese wird ihm aber nicht bedingungslos gewährt.

In der Hinsicht erinnert mich das Spiel sehr an Dragon Age: Origins, immerhin ist man dort auch ausgezogen um eine Armee zusammen zu trommeln und musste erstmal deren Probleme lösen bevor sie helfen wollten. Shepard beschafft zwar vorher noch die Pläne einer Superwaffe die die Reaper eventuell vernichten kann, aber die wird danach im Hintergrund zusammengebaut.


White Album Review


Hentai Visual Novel
White Album ist eine Visual Novel-Adaption und erzählt von Toya Fujii, einem Student dessen Freundin eine Karriere als Sängerin beginnt
Solch ein Lebenswandel bringt natürlich einiges an Problemen mit, allen voran die Tatsache, dass sie dadurch kaum noch Zeit für Toya hat. Das dürfte vielen nicht gefallen, aber nicht jeder erhält die Chance groß rauszukommen.

Von daher hätte die Story einiges an Potenzial geboten eine gute und vor allem emotionale Geschichte zu erzählen. Daraus macht der Anime allerdings nicht viel. Schlussendlich wird er sogar so schlecht, dass ich nichts dagegen gehabt hätte wenn Toya von einem Auto überfahren worden wäre.

Das mag übertrieben klingen, aber im Laufe der Handlung entwickelt Toya sich zu einem fürchterlich unsympathischen Charakter. Das wäre nicht unbedingt ein Problem wenn er keine tragende Rolle hätte, aber er ist immerhin der Protagonist!

Sein Wandel beginnt mit der Aufforderung die Beziehung zu seiner Freundin zu beenden. Das lehnt er zwar ab (was eine gute Entscheidung ist), aber dann lässt er sich doch tatsächlich von ihrer Managerin verführen. Diese hat ihm diesen Vorschlag übrigens unterbreitet, was ein Grund mehr wäre sich von ihr fernzuhalten. Toya verhält sich zwar ab und zu widerwillig, aber das ändert nichts an der Tatsache, dass diese Beziehung bis fast ans Ende der Serie durchgezogen wird.

Anime Adaption

Danganronpa: Trigger Happy Havoc Review


Despair
Danganronpa ist eine Visual Novel die sich als Mischung aus Battle Royale und Phoenix Wright beschreiben lässt
Danganronpa wurde vor geraumer Zeit von Fans übersetzt, kann mittlerweile aber auch für die Playstation Vita erworben werden, ebenso wie der Nachfolger. Es gibt auch eine Anime-Adaption, aber deren Pacing empfinde ich als grauenhaft, immerhin wurden in fünf Folgen bereits zwei komplette Kapitel abgearbeitet.

Wie in Battle Royale geht es um eine Gruppe von Schülern die dazu gezwungen sind einander umzubringen. Anstatt mordend durch die Gegend zu rennen müssen sie allerdings clever vorgehen. Wer erwischt oder nachträglich entlarvt wird hat sein Leben nämlich verwirkt.

Dabei wollten sie eigentlich nur ihre Schullaufbahn an der Hope's Peak Academy beginnen, einer Eliteschule in der nur die besten der Besten ausgebildet werden. Der Protagonist erscheint dort zwar fehl am Platz, hatte aber das unglaubliche Glück trotzdem aufgenommen zu werden. Wenn man es nach den Ereignissen der Story denn noch als solches bezeichnen will.

In der Schule angekommen hat er schnell das Bewusstsein verloren, woraufhin er in einem Gebäude aufgewacht ist welches komplett komplett von der Außenwelt abgeriegelt zu sein scheint. Nur wenn er es schafft einen seinen Mitschüler zu töten kann er die Akademie wieder verlassen. Alle anderen werden sterben!