Jack Reviews - AAA Games, Indie Games, Visual Novels und mehr!: Januar 2013

Paranormal Review

Found Footage Horror
Paranormal ist ein Horrorspiel das sich am besten als spielbares Paranormal Activity beschreiben lässt
Im Gegensatz zu Paranormal Activity schafft Paranormal es aber fast durchgehend interessant zu sein. Wie es das bewerkstelligt? Indem es auf Zufall setzt! Selbst nach Dutzenden Durchgängen kann man immer noch auf neue Ereginisse stoßen. Das ist mir auch beim Aufnehmen der Screenshots passiert obwohl ich das Spiel schon mehrmals beendet habe und es seitdem kaum Updates gab.

Wer also wirklich alles sehen will was Paranormal zu bieten hat, wird nicht umhin kommen es mehrmals zu spielen. Wer sich allerdings schon beim ersten Mal richtig gruseln will sollte einen Blick auf das Ouija-Brett werfen.

Aufgrund seiner Indie-Natur hat das Spiel allerdings einige Probleme. So ist es nicht nur relativ kurz (was allerdings der zufälligen Natur zugute kommt), sondern hat auch verbesserungswürdige Grafiken zu bieten. Am nervigsten ist allerdings das knapp bemessene Zeitlimit (bis die Kamera den Geist aufgibt), vor allem wenn man die im Haus verteilten Zettel lesen will um die Story zu verstehen.

Außerdem hatte ich geraume Zeit keine Ahnung wie ich das Spiel überhaupt abschließe. Von daher weise ich euch schonmal darauf hin, dass ihr in den Keller müssst. Wie ihr das tut müsst ihr allerdings selbst herausfinden.

Paranormal Review

Assassin's Creed 3 [PS3] Review

Playstation 3 Assassin's Creed
Assassin's Creed 3 ist der dritte (aber keineswegs letzte) Teil der Serie und beendet Desmonds Storyline
Vorweg sei gesagt, dass ich eigentlich ein Fan der Assassin's Creed-Reihe bin. Der erste Teil war zwar etwas eintönig da die Vorbereitungen eines jeden Attentats identisch abliefen, aber die Story hat mir durchaus gefallen. Und mit dem zweiten Teil haben die Entwickler so gut wie alle Probleme beseitigt und endlich vielfältigere Missionen geboten, was in den restlichen Ezio-Teilen noch verfeinert wurde.

Dementsprechend hatte ich mich natürlich auf den dritten Teil gefreut, zumal dieser auch Desmonds Story abschließen sollte. Aber leider hat er mich so sehr enttäuscht, dass ich eher den ersten Teil nochmal spielen als diesen je wieder anzufassen würde, abgesehen vielleicht von dem interessant klingenden King George DLC.
Assassin's Creed 3 Charakter

Phoenix Wright: Ace Attorney: Justice For All Review


Nintendo DS Videogame Phoenix Wright Justice For All 
Justice For All ist der zweite Teil der Ace Attorney-Serie
Ich kann über das Spiel nicht viel erzählen ohne die Story zu spoilern, aber obwohl es einige gute Momente hat ist es meiner Meinung nach nicht so gut wie der Vorgänger und wirklich genial wird es leider erst im letzten Fall. Auf die Story werde ich unten nochmal eingehen, aber erst zu muss ich mich zum nervigsten Element des gesamten Spiels äußern.

Franziska von Karma 

Franziska ist die Tochter von Manfred von Karma, einem der besten Antagonisten des ersten Teils, wenn nicht gar der gesamten Serie. Franziska hingegen ... sie kann Beweise zurückhalten, Leute auspeitschen und sieht sich ständig gezwungen das Wort fool in mehrfacher Variation in einen einzigen Satz zu quetschen, was einfach nur lächerlich wirkt.

Der Hobbit: Eine unerwartete Reise Review

Eine Unerwartete Reise Filmplakat Peter Jackson
Der Hobbit ist eine Adaption des gleichnamigen Buches sowie der Anhänge zu Der Herr der Ringe, aufgesplittet in 3 Filme
War es eine gute Idee ein kurzes Buch in drei Filme zu teilen? Vielleicht, vielleicht auch nicht. Wer weiß das schon? Aber Eine Unerwartete Reise hat mir durchaus gefallen.

Der Film kann sich zwar nicht entscheiden ob er ein lustiges Abenteuer oder doch lieber ein Epos im Ausmaße von Der Herr der Ringe sein will, aber wirklich gestört hat mich das nur selten. Am schlimmsten war in der Hinsicht Radagast, dessen Verhalten einfach nur lächerlich ist.

Davon abgesehen hält der Film aber eine gute Balance zwischen Humor und Action. Es dauert aber einige Zeit bis er in Fahrt kommt. Jedenfalls wenn man die Hintergrundgeschichte außer acht lässt. Langweilig fand ich den Anfang aber trotzdem nicht. Die Zwerge mögen zwar recht blasse Charaktere sein, aber unterhaltsam fand ich sie trotzdem.

Eine Freundin von mir fand den Film sogar besser als Der Herr der Ringe, eben weil er nicht nur aus endlosen Kämpfen bestand. Das wird sich aber spätestens im letzten Film ändern.

Eine unerwartete Reise

Bisher hat sich die Streckung der Story aber nicht allzu negativ bemerkbar gemacht. In der Hinsicht haben nur die Szenen mit Radagast gestört, da diese als Setup der Nekromanten-Storyline dienen, die in diesem Film noch keine wirkliche Rolle spielt. Im Buch kam sie zwar nicht vor, aber Peter Jackson versucht die Story ja enger mit den nachfolgenden Filmen zu verweben.

Der Ork Azog kommt im Buch ebenfalls nicht vor, aber er hat sich gut in die Story eingefügt. Und ohne ihn wäre das Finale vermutlich langweilig geworden.

Meine absolutes Highlight war aber die Begegnung zwischen Bilbo und Gollum beim Rätselduell, schon weil Gollum einer der besten Charaktere der Serie ist. Zu schade, dass er in den restlichen Filme keine Rolle mehr spielt. Aber das ist vermutlich auch besser so.

Note: 2
Der Hobbit ist ein Film der Fans vermutlich sauer aufstößt, aber es wirklich kein schlechter Film. Er weiß aber einfach nicht was genau er sein will
Pro
  • guter Soundtrack
  • das Rätselduell zwischen Bilbo und Gollum
  • keine nicht enden wollenden Schlachten
  • baut Verbindungen zu Der Herr der Ringe auf die es im Buch nicht gab, die sich aber bis auf Radagast gut in die Story einfügen
Contra
  • Auftakt zu einer Trilogie obwohl das Buch nicht soviel Material bietet
  • es dauert einige Zeit bis die Story in Fahrt kommt
  • man erfährt von den meisten Zwergen nicht sonderlich viel
  • der Film kann sich nicht ganz entscheiden was er sein will
  • 48fps soll die Qualität des Films runterziehen (die Version kenne ich aber nicht)
Eine Unerwartete Reise könnt ihr auf Amazon erwerben

Hier findet ihr das Review zu Smaugs Einöde >>

Der Hobbit Reviewed von Jack am 2013-01-28 Rating: 4

Willkommen auf Jack-Reviews.com


Willkommen auf Jack-Reviews.com!

Früher habe ich auf Facebook of Kurzreviews verfasst nachdem ich ein Spiel beendet habe. Daraufhin wurde ich aber mehrmals gefragt, warum ich mir für sowas nicht einen eigenen Blog besorge. Und nunja, warum eigentlich nicht?

Neben Videospielreviews findet ihr aber auch Reviews zu Spielen, Filmen, Serien, Visual Novels und dergleichen. Damit kenne ich mich allerdings nicht ganz so gut aus, weswegen ich diese Bereiche nur ab und zu abdecke.

Ich poste außerdem aktuelle Game Bundles und ab und und zu mal News zu Fanübersetzungen. Wer sich für allgemeine News interessiert, kann diese auch auf anderen Seiten finden. Da muss ich mir wirklich keine unnötige Arbeit machen.